Bonus vacanze: was der Gast und der Gastwirt tun müssen

24.6.2020 – Beim „Bonus vacanze“ handelt es sich um einen Steuerbonus, der für einen Aufenthalt in einem Beherbergungsbetrieb in Italien von 1. Juli bis zum 31. Dezember 2020 gewährt wird. Damit will die italienische Regierung zu einer Belebung des Tourismus beitragen. Was der Gastwirt dabei zu beachten hat, hat die HGV-Steuerberatung zusammengefasst.

Der „Bonus vacanze“ ist nur Personen mit einem Wohnsitz in Italien und mit einem ISEE-Wert bis 40.000 Euro vorbehalten. Die Höhe des Bonus hängt dabei von der Anzahl der Personen in der Familie ab und kann 150 Euro bis max. 500 Euro betragen. Der Steuerbonus kann nur von einem Familienmitglied einmalig beansprucht werden. Der Betrag kann nicht geteilt werden. Ebenso kann ein Restbetrag nicht weitergetragen werden.

Der Gastwirt hat die Möglichkeit, diesen Bonus als Teilzahlung der gastgewerblichen Leistung abzulehnen. Es wird empfohlen, dies bereits bei der Anfrage klar zu kommunizieren.

Was macht diesen Urlaubsbonus nun aus?
Dieser Bonus besteht aus einem Rabatt in Höhe von 80 Prozent, der dem Gast gewährt wird. Die restlichen 20 Prozent können vom Gast als Steuerabsetzbetrag in seiner Steuererklärung geltend gemacht werden.
Der Bonus kann vom Gast nur digital mittels SPID oder CIA über die App IO beantragt werden. Über diese App wird ein Einheitskodex (codice univoco) erstellt, welcher die Inanspruchnahme und die Höhe des Steuerbonus bestätigt. Dieser Kodex muss dem Gastwirt bei Zahlung der gastgewerblichen Leistung vorgelegt werden.
Der Gastwirt muss sich über Fiscoonline oder SPID auf der Website der Agentur der Einnahmen anmelden und die vom Gast erhaltenen Angaben (Steuernummer des Gastes und Einheitskodex) und den Gesamtbetrag der Leistungen in den dafür vorgesehenen Feldern eingeben. Das Steuerguthaben des Gastes wird nochmals angezeigt. Durch die definitive Bestätigung aller Eingaben erklärt sich der Gastbetrieb bereit, das Steuerguthaben verrechnen zu wollen. Diese Eingabe kann nicht mehr rückgängig gemacht werden.
Auf der elektronischen Rechnung oder dem Handelsdokument (documento commerciale) ist die Steuernummer der Person anzuführen, die den Bonus beansprucht.
Ab dem ersten Werktag nach Abrechnung des Bonusbetrages stellt der gewährte Rabatt für den Gastbetrieb ein Steuerguthaben dar, das für die Verrechnung mit anderen Steuern über den Vordruck F24 verwendet werden kann.

Hier finden Sie die Anleitung der Agentur der Einnahmen.

Ihr direkter Kontakt zur HGV-Steuerberatung:

HGV Bozen

HGV Bozen

Schlachthofstraße 59

39100 Bozen

Tel. 0471 317 900

Fax 0471 317 901

steuerberatung.bozen@hgv.it

HGV Brixen

HGV Brixen

Dantestraße 29 - Brixinia Center

39042 Brixen

Tel. 0472 834 732

Fax 0472 209 903

steuerberatung.brixen@hgv.it

HGV Bruneck

HGV Bruneck

Europastraße 3 F

39031 Bruneck

Tel. 0474 555 545

Fax 0474 555 829

steuerberatung.bruneck@hgv.it

HGV Meran

HGV Meran

Gampenstraße 97

39012 Meran

Tel. 0473 233 144

Fax. 0473 213 991

steuerberatung.meran@hgv.it

HGV Schlanders

HGV Schlanders

Kapuzinerstraße 36

39028 Schlanders

Tel. 0473 620 281

Fax 0473 621 264

steuerberatung.schlanders@hgv.it


DER HGV -IMMER TOP INFORMIERT
produced by Konverto