Gästemeldung neu geregelt – Aufenthalte von bis zu 24 Stunden: Gäste nicht unmittelbar zu melden

9.9.2019 – Dem HGV ist es in Zusammenarbeit mit dem gesamtstaatlichen Verband für Beherbergungsbetriebe Federalberghi gelungen, die im Sommer in Kraft getretene Regel, die Gästemeldung für Aufenthalte von bis zu 24 Stunden unmittelbar zu übermitteln, wieder abzuschwächen.

Die neue Bestimmung des Decreto Sicurezza sieht nun vor, dass bei Aufenthalten von bis zu 24 Stunden die Gäste nicht mehr sofort, sondern innerhalb von sechs Stunden ab Anreise an die Quästur zu melden sind. Die erreichte Zeitspanne von sechs Stunden soll den Beherbergungsbetrieben somit mehr Luft verschaffen und die Gästemeldung bei nächtlichen Anreisen mit Aufenthalt unter 24 Stunden wieder etwas erleichtern. Diese neue Regel tritt allerdings erst 90 Tage nach Veröffentlichung des entsprechenden Durchführungsdekretes in Kraft.
Der HGV wird Sie zu gegebener Zeit über das Inkrafttreten informieren.

In der Zwischenzeit, also bis zum Inkrafttreten des entsprechenden Durchführungsdekretes und somit dieser neuen Bestimmung, gilt laut Rundschreiben des Innenministeriums wieder die ursprüngliche Regel: Gäste, die nicht länger als 24 Stunden bleiben, werden, wie alle anderen Gäste, innerhalb von 24 Stunden der Quästur gemeldet.
Bei Aufenthalten von mehr als 24 Stunden gilt weiterhin, dass die Gästemeldung innerhalb von 24 Stunden ab Anreise zu tätigen ist.

DER HGV -IMMER TOP INFORMIERT
produced by Konverto