HGV-Newsletter vom 16.10.2020 info@hgv.it www.hgv.it
 
HGV Newsletter
 

Verschärfung der Sicherheitsmaßnahmen zur Einschränkung der Verbreitung des Coronavirus

16.10.2020 – Angesichts kontinuierlich steigender Covid-19-Infektionen hat Landeshauptmann Arno Kompatscher in der heute (16.10.2020) unterschriebenen Dringlichkeitsmaßnahme Verschärfungen der Maßnahmen zur Vorbeugung und Bewältigung des epidemiologischen Notstandes verordnet. Die Maßnahmen gelten vorerst ab Montag, 19. Oktober 2020, bis Montag, 30. November 2020.


Die Verordnung sieht vor, dass Schankbetriebe (Bars, Pubs, Cafès, Schenken, Bier- und Weinlokale sowie ähnliche Betriebe), einschließlich Eisdielen und Konditoreien, um 23 Uhr geschlossen werden müssen. Speisebetriebe (Jausenstationen, Gasthäuser, Restaurants, Grillstuben, Pizzerien, Rostbratküchen, Bistros, öffentlich zugängliche Restaurants der Gasthöfe und ähnliche Betriebe) müssen um 24 Uhr schließen.

Ab 18 Uhr dürfen Speisen und/oder Getränke nur mehr am Tisch mittels Bedienung serviert werden.

Bei öffentlichen Events und Veranstaltungen sowie Märkten, unabhängig davon, ob diese im Freien oder in geschlossenen Räumen stattfinden, ist die Verabreichung von Speisen und Getränken verboten.
An Feierlichkeiten im Anschluss an zivile und religiöse Zeremonien, die an öffentlich zugänglichen Orten, sowohl im Freien als auch in geschlossenen Räumen, stattfinden, dürfen maximal 30 Personen teilnehmen.

Zudem wird empfohlen, auf Feste und andere Gelegenheiten des Zusammenkommens mit nicht zusammenlebenden Personen sowohl in öffentlich zugänglichen als auch in privaten Orten zu verzichten.
Um Menschenansammlungen zu vermeiden, wird weiters empfohlen, jede Art von Sitzungen oder Versammlungen zu verschieben oder über Videokonferenz abzuhalten und auf Kontaktsportarten im Freien zu verzichten, welche als Breiten- oder Freizeitsport praktiziert werden.

 
 

Erleichterung für die Einreise aus Rumänien aufgrund von nachgewiesenen Arbeitserfordernissen

16.10.2020 – Das Dekret des Präsidenten des Ministerrats vom 13. Oktober 2020 sieht Erleichterungen bei der Einreise aufgrund von nachgewiesenen Arbeitserfordernissen aus Rumänien, Australien, Kanada, Georgien, Japan, Neuseeland, Ruanda, Republik Korea, Thailand, Tunesien und Uruguay vor.


EU-Bürger oder Bürger aus einem der oben genannten Staaten, welche aus nachgewiesenen Arbeitserfordernissen nach Italien reisen, sind von der 14-tägigen Isolationspflicht und Gesundheitsüberwachung befreit. Allerdings dürfen diese Personen sich in den vorangegangenen 14 Tagen nicht in Armenien, Bahrain, Bangladesch, Bosnien-Herzegowina, Brasilien, Chile, Kuwait, Nordmazedonien, Moldawien, Oman, Panama, Peru, der Dominikanischen Republik, im Kosovo, in Montenegro oder Kolumbien aufgehalten haben oder durchgereist sein. Bei einer Durchreise oder einem Aufenthalt in den vorangegangenen 14 Tagen in Frankreich, Belgien, dem Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland, den Niederlanden, der Tschechischen Republik oder Spanien müssen die für diese Länder gültigen Einreisebestimmungen eingehalten werden. In diesem Fall ist es notwendig, sich einem Covid-19-Molekular- oder -Antigen-Test mittels eines Abstriches zu unterziehen.

Weiterhin notwendig ist es, dem Beförderer oder den Ordnungskräften im Falle von Kontrollen eine Eigenerklärung abzugeben, in welcher unter anderem erklärt wird, in welchen Ländern oder Gebieten sich die Person in den letzten 14 Tagen vor der Einreise nach Italien aufgehalten hat oder durch welche diese gereist ist. Die Erklärung kann im Falle von einer Kontrolle auch direkt während dieser ausgefüllt werden.
Hier finden Sie eine Zusammenfassung der Bestimmungen für die Einreise nach Italien aus den verschiedenen Staaten.

Auf der Internetseite des italienischen Außenministeriums finden Sie zudem Informationen zu den Einreisebestimmungen Italiens sowie eine Onlineanwendung („QUESTIONARIO INFORMATIVO“), welche die Möglichkeit bietet, für jeden einzelnen Staat die Bestimmungen bei der Ein- und Ausreise zu prüfen.

 
 

Fachmesse Hotel von 19. bis 22. Oktober 2020 – HGV bietet informatives Programm

16.10.2020 – Am Montag, 19. Oktober, ist es so weit: Die Fachmesse Hotel 2020 beginnt und dauert bis Donnerstag, 19. Oktober. Auch der HGV ist mit einem Stand präsent und bietet ein informatives Programm.


Tourism-Talks und HGV-direkt
Zur diesjährigen Fachmesse Hotel 2020 präsentiert der HGV zwei neue Tagungs-Formate. Bei den Tourism-Talks, welche an jedem Messetag stattfinden, werden aktuelle touristische Thematiken in Form von Kurzvorträgen beleuchtet. Dabei werden von Referentinnen und Referenten aus dem In- und Ausland die Themen Kommunikation, Wintertourismus, Branding und Mitarbeiter aufgegriffen.
Beim Programmformat HGV-direkt, welches am Mittwoch, 21. Oktober, von 12.30 Uhr bis 13.30 Uhr, und am Donnerstag, 22. Oktober, von 14 Uhr bis 15 Uhr stattfindet, stehen die Fachexpertinnen und Fachexperten der HGV-Dienstleistungsabteilungen Rede und Antwort und geben hilfreiche Informationen zu Themen, die für die anstehende Saison nützlich sein können.
Beide Formate finden auf der neu errichteten Messebühne „Hotel Connects Stage“ in der Halle C (Gang C19) statt.
Das genaue Tagesprogramm finden Sie hier: HGV-Tagungsprogramm auf der Fachmesse Hotel.
Auf dieser Landingpage kann man sich auch für die einzelnen Veranstaltungen anmelden.
Beide Formate werden zusätzlich live auf der Facebook-Seite des HGV übertragen.

Zweite Auflage des HGV-magazine erscheint
Anlässlich der Fachmesse Hotel erscheint die zweite Auflage des neuen „magazine“, in dem aktuelle Themen rund um die Hotellerie und Gastronomie aufgegriffen und von verschiedenen Autorinnen und Autoren beleuchtet werden. In dieser Auflage wird das Thema „Brand your future“ beleuchtet. Neben Fachartikeln sind im Fachjournal Expertenmeinungen, Tipps und schnelle To-dos für den Arbeitsalltag zu finden.

Gratis-Messetickets für HGV-Mitglieder
Der HGV und die Messe Bozen stellen den HGV-Mitgliedern kostenlose Messetickets zur Verfügung. Auch diese können unter diesem Link angefragt werden. Also, schnell reinklicken und Messeticket sichern!

#MesseGanzSicher
Um allen einen möglichst sicheren Messebesuch zu gewährleisten, müssen die geltenden Covid-19-Bestimmungen befolgt werden. In den Messehallen sowie auf dem HGV-Stand ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen und die geltenden Abstandsregeln sind einzuhalten.
Weitere Informationen können Sie hier nachlesen!

Nachhaltigkeit ist für den HGV ein wichtiges Thema. Aus diesem Grund ist der HGV-Stand auch heuer nach den Vorgaben und Richtlinien eines „GreenEvents“ organisiert.

 
 

Südtiroler Gastwirtinnen: Exklusivveranstaltung „Nur für SIE“ wird verschoben

16.10.2020 – Im Hinblick auf die aktuell unsichere Entwicklung der Coronavirus-Infektionen hat sich die Arbeitsgruppe der Vereinigung Südtiroler Gastwirtinnen gemeinschaftlich für eine Verschiebung der für 28. Oktober geplanten Exklusivveranstaltung entschieden.


Aufgeschoben bedeutet jedoch nicht aufgehoben: Die beliebte Veranstaltung soll - voraussichtlich im Frühjahr - nachgeholt werden. Die Vereinigung Südtiroler Gastwirtinnen im HGV wird rechtzeitig über den neuen Termin und die Anmeldemöglichkeit informieren.   

 
 
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, hier können Sie den Newsletter abbestellen.
HGV - 39100 Bozen - Schlachthofstraße 59 - Tel. 0471 317 700 - info@hgv.it - www.hgv.it