HGV-Newsletter vom 14.05.2020 info@hgv.it www.hgv.it
 
HGV Newsletter
 

COVID-19: Hinweisschilder zu den Hygienemaßnahmen im Betrieb

14.5.2020 – Bars, Restaurants und Beherbergungsbetriebe müssen bei der Aufnahme ihrer Tätigkeit diverse Hygieneauflagen und Schutzbestimmungen einhalten. Unter anderem gelten diverse Auflagen in puncto Mund- und Nasenschutz, Abstand am Tisch und zwischen den Tischen sowie eine verpflichtende Handdesinfektion bei Benutzung der Toilette.


Hier finden Sie das allgemeine Hinweisschild für die allgemeinen Schutzmaßnahmen im Betrieb, idealerweise anzubringen am Eingang oder im Eingangsbereich.

Hier finden Sie das Hinweisschild für die Benutzung der Toilette.

Hier finden Sie das Hinweisschild für die Hygienemaßnahmen bei Buffets und im Wellnessbereich.

Die Schilder können Sie ausdrucken und sind zusätzlich im Shop auf der HGV-Website sowie auf der Unterseite Coronavirus verfügbar.

 
 

Der Schutz der Atemwege – Welche Maske muss getragen werden?

14.5.2020 – Der Schutz der Atemwege ist eine allgemeine Pflicht, wenn der zwischenmenschliche Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden kann. Grundsätzlich gilt, dass auf allen Gemeinschaftsflächen, auch auf jenen im Freien, ein Abstand von zwei Metern einzuhalten ist. Wird dieser Abstand unterschritten, ist immer ein Schutz der Atemwege zu tragen.


Gäste und Kunden können zum Schutz der Atemwege chirurgische Masken oder als Alternative auch waschbare und wiederverwendbare Stoffmasken, auch selbst hergestellte, verwenden, welche, korrekt getragen, das Bedecken von Mund und Nase sicherstellen. Ebenso können geeignete Schutzvisiere oder ein gleichwertiger Schutz verwendet werden. Die Masken müssen alle ohne Ventil sein.

In den Bereichen zur Verabreichung von Speisen und Getränken gelten Sonderregeln:

Am Tisch kann auf das Tragen eines Schutzes der Atemwege verzichtet werden. Hier gilt ein Personenabstand von zwei Metern bzw. von einem Meter Rücken an Rücken, außer es handelt sich um Mitglieder desselben Haushalts, Personen, die im selben Zimmer untergebracht sind, oder es befindet sich zwischen den Personen eine Trennvorrichtung. Am Tresen kann der Schutz der Atemwege hingegen nur für die unabdingbare Zeit des Verzehrs abgenommen werden. Am Tresen beträgt der vorgeschriebene Personenabstand zwei Meter. Wenn sich der Gast fortbewegt, um beispielsweise zur Toilette zu gehen, muss ein Schutz der Atemwege getragen werden. Bei der Bedienung an einem Buffet müssen die Gäste zusätzlich zum Schutz der Atemwege Einweghandschuhe tragen.

Alle Mitarbeiter müssen aufgrund der Bestimmungen zur Arbeitssicherheit mindestens eine chirurgische Maske tragen. Je nach Tätigkeit kann die Verwendung anderer Maskentypen vorgeschrieben sein.

Mitarbeiter im Service, die während der Arbeit in ständigem Kontakt mit Gästen sind, müssen Masken des Typs FFP2 ohne Ventil verwenden.

Das Reinigungspersonal muss je nachdem, welches Reinigungsmittel verwendet wird, entsprechende Schutzausrüstung tragen. Die Datensicherheitsblätter der Reinigungsmittel zeigen auf, welche persönliche Schutzausrüstung konkret zu verwenden ist. Wenn sich mehrere Reinigungsmitarbeiter gleichzeitig im selben Raum aufhalten, muss zumindest eine chirurgische Maske getragen werden.

Bei Mitarbeitern in der Küche reicht eine chirurgische Maske, da diese in der Regel keinen Kontakt mit dem Gast haben. Sollten von den Mitarbeitern auch Reinigungstätigkeiten ausgeübt werden, gelten dieselben Regelungen wie für das Reinigungspersonal.

Mitarbeiter an der Rezeption müssen in der Regel chirurgische Masken tragen. Sollten sich die Mitarbeiter über einen längeren Zeitraum in einer Entfernung von weniger als einem Meter zum Gast befinden, müssen sie eine Maske des Typs FFP2 ohne Ventil tragen.

Mitarbeiter, die im Bereich der Körperpflege tätig sind, müssen Masken des Typs FFP2 ohne Ventil verwenden. Die Dienstleister und der Kunde müssen zudem Einweghandschuhe verwenden. Die Verwendung weiterer Schutzausrüstung kann je nach Behandlung notwendig sein.

PDF - Chirurgischer Mundschutz - die richtige Verwendung in deutscher und italienischer Sprache

 
 

Die richtige Verwendung von Einweghandschuhen

14.5.2020 – Sollte es aufgrund der Arbeitstätigkeit nicht immer möglich sein, den vorgeschriebenen Mindestabstand von einem Meter zwischen den Mitarbeitern einzuhalten, muss zusätzlich zum Schutz der Atemwege auch weitere Schutzausrüstung verwendet werden, wie zum Beispiel Einweghandschuhe.


Das Tragen von Einweghandschuhen ist in COVID-19-Zeiten in vielen Situationen wichtig und schützt vor Ansteckung mit dem Coronavirus – jedoch nur dann, wenn richtig vorgegangen wird. Im Folgenden sieben Tipps.

7 Tipps, damit Handschuhe nicht zur Gefahr werden:

1) Niemals vergessen: Handschuhe ersetzen nicht die Händehygiene. Gründliches Händewaschen oder Händedesinfektion mit einem alkoholischen Desinfektionsmittel ist wichtig.

2) Handschuhe gezielt einsetzen und jedes Mal entsorgen, wenn man verschmutzte oder möglicherweise infektiöse Oberflächen berührt hat.

3) Ein Paar Handschuhe nur einmal verwenden.

4) Mit Handschuhen niemals Mund, Nase oder Augen berühren.

5) Beim Ausziehen darauf achten, die Innenseite über die Außenseite zu stülpen, ohne die Außenseiten mit bloßen Händen zu berühren.

6) Nach dem Ausziehen die Hände gründlich waschen oder desinfizieren.

7) Handschuhe als Hausmüll/Restmüll korrekt entsorgen.


Hier finden Sie die 7 Tipps in italienischer Sprache.

 
 

Videokonferenz für HGV-Mitglieder vom 13. Mai 2020 zum Anschauen

14.5.2020 – Am Mittwoch, 13. Mai, fand eine Videokonferenz für HGV-Mitglieder statt, im Rahmen derer Fragen im Zusammenhang mit der Öffnung der Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe und der damit zusammenhängenden Thematiken, Chancen und Risiken von den HGV-Fachexperten beantwortet wurden.


Die Videokonferenz wurde aufgezeichnet und kann unter diesem Link nochmals angeschaut werden.

 
 

Online-Fachtagung „Smarte Preise – Hotelumsatz steigern durch dynamische Preisgestaltung“ am 20. Mai 2020

14.5.2020 – Am Mittwoch, 20. Mai, veranstaltet die HGV-Unternehmensberatung in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen RateBoard die Online-Fachtagung „Smarte Preise – Hotelumsatz steigern durch dynamische Preisgestaltung“. Die Veranstaltung findet von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr statt. Die Anmeldung zur Online-Fachtagung ist innerhalb Montag, 18. Mai, auf der HGV-Website möglich.


Programm:

09.30 Uhr Grußworte
Klaus Schmidt, Leiter der Abteilung HGV-Unternehmensberatung
Matthias Trenkwalder, Geschäftsführer RateBoard

Product first – Wie das Konzept den Preis bestimmt
Silvia Unterweger, HGV-Unternehmensberatung

Revenue Management – Entwicklung und Chancen für die Hotellerie
Matthias Trenkwalder, Geschäftsführer RateBoard

Dynamic Pricing – durch innovative Preisgestaltung mehr Umsatz erzielen
Klaus Schmidt, Leiter der HGV-Unternehmensberatung

Revenue Management System (RMS) – Unterstützung durch moderne Technologie

Martin Maneschg, Key Account & Business Development Manager RateBoard

Die Teilnahme an der Fachtagung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich.
Hier können Sie sich innerhalb Montag, 18. Mai, für die Online-Fachtagung anmelden.

Weitere Infos hier!

 
 

Südtiroler Tourismuskasse (STK) unterstützt Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber

14.5.2020 – Der Verwaltungsrat der Südtiroler Tourismuskasse (STK) hat jüngst beschlossen, Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, welche Lehrlinge beschäftigen, zusätzlich zu unterstützen.


Hoteliers und Gastwirte, die Mitglied bei der Südtiroler Tourismuskasse (STK) sind und dort regelmäßig ihre Beiträge einzahlen, bekommen für die Monate März bis Juni 2020 80 Prozent des Schulgeldes ihrer Lehrlinge rückerstattet.

Voraussetzung ist, dass die Lehrlinge im Zeitraum März bis Juni 2020 die Schule besucht haben bzw. dem Fernunterricht gefolgt sind. Die Rückerstattung der 80 Prozent gilt nur für die Monate März bis Juni 2020. Für die restlichen Monate gelten wie bisher die 55 Prozent Rückerstattung.

Die Anträge für diesen Zeitraum sollten innerhalb 31. Juli 2020 eingereicht werden.

Die Vordrucke für die Rückvergütung finden Sie hier!

Weitere Informationen gibt es bei der Südtiroler Tourismuskasse (STK) unter Tel. 0471 317 700 oder stk-cta@hgv.it.

 
 

Die Mai-Ausgabe der HGV-Zeitung ist da!

14.5.2020 – Die Mai-Ausgabe der HGV-Zeitung ist da. Bleiben Sie topinformiert und blättern Sie bereits jetzt die aktuelle HGV-Zeitung auf der Website des HGV in der Rubrik „Presse“ durch!


In dieser Ausgabe wird auf das neue Landesgesetz „Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Virus SARS-COV-2 in der Phase der Wiederaufnahme der Tätigkeiten“ eingegangen, es ist ein Interview mit Tourismuslandesrat Arnold Schuler veröffentlicht und es werden die Hilfsmaßnahmen, welche im Dekret Cura Italia und im Dekret zur Beschaffung der Liquidität enthalten sind, vorgestellt sowie über die Verlustbeiträge für Kleinbetriebe informiert. Außerdem wird über die zwei neuen HGV-Widgets zur Optimierung der Onlinepräsenz berichtet.

So funktioniert’s!

Klicken Sie auf den Menüpunkt „HGV-Zeitung“ in der Rubrik „Presse“ und blättern Sie jetzt schon die Mai-Ausgabe der „HGV-Zeitung“ durch! 

Kleinanzeiger

Auch der neue Kleinanzeiger ist bereits online. In den Rubriken Pacht/Verkauf, Einrichtung und Geräte werden verschiedene Objekte aus dem Hotel- und Gastgewerbe feilgeboten. Alle HGV-Mitglieder können kostenlos online Kleinanzeigen aufgeben. Die Anzeige wird auf www.hgv.it jeweils Anfang des nächsten Monats, also kurz vor dem Erscheinen der „HGV-Zeitung“, und in dieser selbst veröffentlicht.
Achtung: Anzeigen zur Mitarbeitersuche (Stellenmarkt) werden nicht publiziert!

 
 
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, hier können Sie den Newsletter abbestellen.
HGV - 39100 Bozen - Schlachthofstraße 59 - Tel. 0471 317 700 - info@hgv.it - www.hgv.it