Bargeldlose Zahlungen forcieren

Lotterie der Kassenbelege und Cashback-Bonus

Für die Realisierung des Vorhabens der bargeldlosen Zahlungen hat die italienische Regierung verschiedene Maßnahmen ergriffen, um die Verwendung von Bargeld zu reduzieren und die Steuerhinterziehung zu bekämpfen.

Seit geraumer Zeit verfolgt die italienische Regierung das Ziel, die Bargeldzahlungen stark einzuschränken und strenger zu reglementieren bzw. die Verwendung von alternativen, bargeldlosen Zahlungsarten zu fördern und auch zu belohnen. In dieser Hinsicht finden nachfolgende Maßnahmen Anwendung:

  • die Herabsetzung der Bargeldgrenze auf 2.000 Euro seit dem 1. Juli 2020 und eine weitere Reduzierung dieser Grenze auf 1.000 Euro ab dem 1. Januar 2022;
  • die steuerliche Abziehbarkeit privater Spesen in der persönlichen Steuererklärung ist nur mehr im Falle von bargeldlosen Zahlungsarten möglich;
  • Lohnzahlungen dürfen bereits seit 2018, unabhängig vom Betrag, nicht mehr in bar bezahlt werden;
  • der Erwerb von Treibstoff für Autofahrzeuge kann steuerlich nur in Abzug gebracht werden, wenn der Betrag mittels Kredit- oder Debitkarte beglichen wird;
  • die Einführung eines Steuerbonus in Höhe von 30 Prozent auf die Kreditkarten- und Bankomatkartenkommissionen für kleinere Betriebe bis 400.000 Euro auf die Zahlungen von Privatpersonen;
  • die Einführung der Lotterie der Kassenbelege;
  • die Einführung des Cashback-Bonus.


Ziel der Regierung ist es, mit diesen Maßnahmen die Schwarzarbeit und Schattenwirtschaft zu bekämpfen. Dazu soll auch die Einführung der elektronischen Rechnung und der elektronischen Registrierkasse beitragen.
Zur Lotterie der Kassenbelege und zum Cash­back-Bonus hat die HGV-Steuerberatung eine tabellarische Übersicht mit den wichtigsten Informationen erstellt. Diese findet sich auf der HGV-Website unter der Rubrik Dienstleistungen, Steuerbuchhaltung.
Die Lotterie der Kassenbelege sollte ursprünglich mit dem 1. Januar 2021 starten. Der Start wurde nun auf den 1. Februar 2021 aufgeschoben.

Zur Lotterie der Kassenbelege und zum Cashback-Bonus hat die HGV-Steuerberatung für Sie eine tabellarische Übersicht mit den wichtigsten Informationen erstellt. Diese finden Sie hier.

Mit dem Haushaltsgesetz 2021 wurde zudem festgelegt, dass die Teilnahme an der Lotterie nur mehr im Fall von elektronischen Zahlungsmodalitäten möglich ist. Die Registrierkasse muss somit ab Februar die Möglichkeit vorsehen, den Lotteriekodex auf dem Kassenbeleg anführen zu können. Um diesen Kodex auch einlesen zu können, kann die Registrierkasse mit einem entsprechenden Lesegerät ausgestattet werden.
Der Cashback-Bonus ist bereits seit dem 8. Dezember 2020 aktiv.

Auch die Anwendung des neuen Datensatzes für die elektronische Übermittlung der Tageseinnahmen (Vers. 7.0) wurde auf 1. April 2021 aufgeschoben. Die Regis­trierkassen müssen somit innerhalb 31. März 2021 dahingehend aktualisiert.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Rundum informiert
Hier erfahren Sie alle Neuigkeiten zu unseren Dienstleistungen.