HGV-Newsletter vom 31.03.2021 info@hgv.it www.hgv.it
 
HGV Newsletter
 

Regelungen für die Osterfeiertage: Take-away und Lieferservice auch zu Ostern möglich

31.3.2021 – Die derzeit sehr begrenzt zulässigen Tätigkeiten des Take-away und des Lieferservices können auch an den Osterfeiertagen gleich wie derzeit ausgeübt werden.


Speisebetriebe dürfen von 5 Uhr bis 20 Uhr den Abholservice von Speisen und Getränken anbieten, wenn das Getränk Teil einer Mahlzeit ist. Von 5 Uhr bis 22 Uhr dürfen Speisebetriebe den Lieferservice von Speisen und Getränken anbieten.
Schankbetriebe, d. h. Betriebe, welche als überwiegende Tätigkeit jene laut ATECO-Kode 56.3 (Bar und andere ähnliche Dienstleistungen) ausüben, dürfen von 5 Uhr bis 22 Uhr hingegen nur den Lieferservice anbieten. Der Abholservice ist für diese Betriebe während der Osterfeiertage noch nicht möglich, soll aber laut Ankündigungen ab Mittwoch, 7. April, möglich sein. Der HGV wird darüber informieren.

Achtung: Am 3., 4. und 5. April ist der Verzehr von Speisen und Getränken auf öffentlich zugänglichen Straßen und Plätzen oder anderen öffentlich zugänglichen Orten, wie z. B. die Terrasse oder der Parkplatz der Gastronomiebetriebe, untersagt.

Beherbergung zu touristischen Zwecken bis einschließlich 6. April nicht möglich
Die Beherbergungsbetriebe nehmen bis einschließlich 6. April keine neuen Gäste auf, mit Ausnahme jener Personen, welche aufgrund der in den geltenden Dringlichkeitsmaßnahmen angegebenen Gründen, welche nicht touristischer Natur sein dürfen, in Südtirol anwesend sind. Dies sind z. B. das im Zusammenhang mit dem Notstand eingesetzte Gesundheitspersonal, das Personal des Bevölkerungsschutzes oder Personen, die sich aus nachgewiesenen Arbeitsgründen, gesundheitlichen Gründen oder anderen notwendigen Gründen in Südtirol aufhalten. Dazu zählen auch Personen, die an den zulässigen Sportveranstaltungen und -wettkämpfen von nationalem und internationalem Interesse teilnehmen oder diesbezügliche Trainings absolvieren. Beherbergungsbetriebe dürfen ausschließlich den übernachtenden Hausgästen Speisen und Getränke verabreichen. Das Land hat angekündigt, dass ab Mittwoch, 7. April, auch die Beherbergung zu touristischen Zwecken wieder möglich sein soll. Der HGV wird darüber informieren.

Einschränkung der Bewegungsfreiheit über Ostern
Während der Osterfeiertage, d. h. am 3., 4. und 5. April, wird die Bewegungsfreiheit auch innerhalb des Gemeindegebiets eingeschränkt. Es sind nur jene Bewegungen erlaubt, die durch nachgewiesene Arbeitserfordernisse, aus Gesundheitsgründen oder Situationen der Notwendigkeit oder Dringlichkeit begründet sind (darunter die Notwendigkeit, sich zu pflegebedürftigen Personen zu begeben, Hunde zur nächstgelegenen Hundeauslaufzone zu bringen, zum eigenen Wohnsitz zurückzukehren oder zu jenem des Partners oder der Partnerin). Ebenso ist es zulässig, Tätigkeiten durchzuführen, die erlaubt sind, oder Dienste in Anspruch zu nehmen, die nicht ausgesetzt sind, oder die zulässigen sportlichen und motorischen Tätigkeiten auszuüben.

An den Osterfeiertagen sind eingeschränkt Besuche möglich. Zwei erwachsene Personen dürfen sich einmal am Tag zwischen 5 Uhr und 22 Uhr im gesamten Landesgebiet zu einer einzigen, anderen Privatwohnung als der eigenen begeben, zusätzlich zu jenen, die an diesem Ort bereits zusammenleben. Zusätzlich können Minderjährige unter 14 Jahren, sofern eine der beiden erwachsenen Personen die elterliche Verantwortung ausübt, und Menschen mit Beeinträchtigung oder Pflegebedürftige, die im selben Haushalt leben, mitgenommen werden.
Als Nachweis für die Zulässigkeit der Bewegungen muss eine Eigenerklärung vorgelegt werden, welche auch direkt bei einer Kontrolle verfasst werden kann, aus der die Gründe der Bewegung hervorgehen.

Anreiseverbot zu Zweitwohnungen
Personen, die nicht in Südtirol ansässig sind, dürfen ihre Zweitwohnung in Südtirol nicht aufsuchen, außer aus nachgewiesenen Arbeitsgründen, Situationen der Notwendigkeit oder Gesundheitsgründen.

Einzelhandel und Dienste an Personen ausgesetzt
An den Osterfeiertagen sind alle Dienste an Personen, mit Ausnahme der Wäschereien und der Bestattungsdienste, und die Tätigkeiten im Detailhandel ausgesetzt.

Welche Bestimmungen ab Mittwoch, 7. April, gelten werden, wird innerhalb dieser Woche auf staatlicher und provinzieller Ebene definitiv beschlossen. Sobald diese vorliegen, wird der HGV umgehend darüber informieren.

 
 

Quarantänepflicht bei Einreise aus einem anderen EU- oder Schengen-Staat

31.3.2021 – Über die Osterfeiertage bis einschließlich Dienstag, 6. April, sind die Einreisebestimmungen nach Italien verschärft worden. Im Folgenden die Details.

Personen, welche sich in den 14 Tagen vor der Einreise nach Italien in einem oder mehreren EU- oder Schengen-Staaten (Länder der Liste C) aufgehalten haben oder durchgereist sind, müssen bei der Einreise:

  • im Besitz einer Bescheinigung eines negativen Covid-19-Tests (Molekular- oder Antigentest) sein, der innerhalb von 48 Stunden vor der Einreise durchgeführt worden ist.
  • sich unabhängig vom Ergebnis des Tests einer 5-tägigen Quarantäne unterziehen.
  • sich nach Ablauf der 5-tägigen Isolationspflicht einem weiteren Abstrich (Molekular- oder Antigentest) unterziehen.
  • sich bei ihrer Einreise beim lokalen Departement für Prävention des zuständigen Sanitätsbetriebes unter diesem Link melden, alternativ via E-Mail an coronavirus@sabes.it oder telefonisch von 8 Uhr bis 20 Uhr unter der Telefonnummer +39 0471 435 700.
  • im Falle von Kontrollen eine Eigenerklärung abgeben: Eigenerklärung IT / Eigenerkärung DE


Von dieser Quarantänepflicht sind nur wenige Personengruppen ausgenommen, wie z. B. Grenzpendler, Personen, die aus Arbeitsgründen einreisen, oder Sportler, welche zu Sportwettbewerben von nationalem Interesse einreisen.

Für die Einreisen aus dem Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland sowie aus Österreich gelten bis einschließlich Dienstag, 6. April, weiterhin noch strengere Bestimmungen.

Welche Einreisebestimmungen ab Mittwoch, 7. April, gelten werden, ist noch nicht klar. Diese werden im Dekret des Ministerpräsidenten Draghi festgelegt, welches in diesen Tagen erwartet wird. Der HGV wird bei vorliegen dieses Dekretes informieren.

 
 
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, hier können Sie den Newsletter abbestellen.
HGV - 39100 Bozen - Schlachthofstraße 59 - Tel. 0471 317 700 - info@hgv.it - www.hgv.it