HGV-Newsletter vom 07.08.2020 info@hgv.it www.hgv.it
 
HGV Newsletter
 

Leitfaden zur Vermeidung enger Kontakte unter den Mitarbeitern

Geschätzte Mitglieder,

in den letzten Tagen sind die Corona-Infektionszahlen auch in Südtirol wieder angestiegen. Auch unser Sektor war betroffen. Es handelt sich dabei durchwegs um infizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das ist eine Entwicklung, die mich sehr besorgt macht!
Wir alle tragen Verantwortung, dass die Infektionszahlen nicht weiter zunehmen. Wir tragen Verantwortung, für unsere Familienangehörigen, Mitarbeiter und Gäste. Und schließlich tragen wir gemeinsam Verantwortung dafür, dass es nicht zu einer zweiten Welle kommt und unsere Betriebe wieder geschlossen werden müssen.

Gerade die jüngsten Fälle, die von der HGV-Rechtsabteilung verfolgt und zum Teil mitbetreut wurden, zeigen eines ganz klar auf: Die Auflagen müssen noch strenger eingehalten werden und insbesondere gibt es im Bereich der Belegschaft Handlungsbedarf.
Die Praxis hat gezeigt, dass beim Auftreten eines Infektionsfalles im Betrieb, im Rahmen der vom Sanitätsbetrieb unter den Mitarbeitern und Gästen durchgeführten Umfeldkontrollen alle Personen, welche als enger Kontakt zur infizierten Person eingestuft werden, unverzüglich in die 14-tägige Isolation überstellt werden. Das gilt unabhängig davon, ob der unmittelbar durchgeführte PCR-Test negativ ausfällt.

Als enger Kontakt werden vom Sanitätsbetrieb unter anderem Personen eingestuft, die mit einer infizierten Person direkten Kontakt (von Angesicht zu Angesicht) hatten oder sich zusammen mit einer infizierten Person in einer Entfernung von weniger als 2 Metern voneinander mindestens 15 Minuten lang in einer geschlossenen Umgebung (z. B. in einem Fahrzeug oder in einem geschlossenen Raum) aufgehalten haben, ohne dabei einen chirurgischen Mundschutz zu tragen.

Um zu vermeiden, dass ganze Bereiche aufgrund dieser, von den gesetzlichen Bestimmungen vorgeschriebenen Vorgehensweise, in häusliche Isolation versetzt werden, ist es notwendig, die Kontakte zwischen den Mitarbeitern und Abläufe so zu regeln, dass diese bei Auftreten einer Infektion nicht als enger Kontakt eingestuft werden.

Aus diesem Grund hat der HGV für Sie eigens einen Leitfaden erstellt, der auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter abzielt und Empfehlungen zur Vermeidung enger Kontakte gibt.

Ich lege Ihnen dringend nahe, die darin enthalten Vorgaben und Empfehlungen penibel einzuhalten, anderenfalls riskieren Sie – wie es jüngst Kolleginnen und Kollegen ergangen ist – auch eine teilweise oder gar gänzliche Betriebsschließung. Zuletzt steht auch unser Ruf als sichere Tourismusdestination auf dem Spiel! Lassen Sie uns diesen nicht verspielen, sondern sorgen wir gemeinsam dafür, dass wir gut durch die Sommersaison und den Herbst kommen.

Hier finden Sie den für Sie erstellten Leitfaden.

Mit besten Grüßen

Manfred Pinzger
HGV-Präsident

 
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, hier können Sie den Newsletter abbestellen.
HGV - 39100 Bozen - Schlachthofstraße 59 - Tel. 0471 317 700 - info@hgv.it - www.hgv.it