HGV-Newsletter vom 13.08.2020 info@hgv.it www.hgv.it
 
HGV Newsletter
 

HGV stellt erneut chirurgische Schutzmasken zur Verfügung

13.8.2020 – Der HGV hat erneut zertifizierte chirurgische Schutzmasken angekauft, welche den Mitgliedsbetrieben kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Pro Betrieb sind maximal 200 Schutzmasken vorgesehen.


Damit die Corona-Infektionszahlen nicht weiter zunehmen, ist es wichtig, die geltenden Auflagen rigoros einzuhalten sowie einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, wenn der notwendige Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden kann.

Um die HGV-Mitglieder zu unterstützen, hat der HGV eine bestimmte Menge an zertifizierten chirurgischen Schutzmasken angekauft. Diese können von den HGV-Mitgliedsbetrieben ab Freitag, 14. August 2020, an den Rezeptionen der jeweiligen HGV-Büros abgeholt werden.
Pro Betrieb sind maximal 200 Schutzmasken vorgesehen.
Da die Menge an kostenlosen Schutzmasken begrenzt ist, erfolgt die Verteilung solange der Vorrat reicht.

Bitte beachten Sie die Sommeröffnungszeiten der HGV-Büros, welche bis Freitag, 28. August, gelten: Montag bis Freitag durchgehend von 8 Uhr bis 14 Uhr.

 
 

Landesregierung verschärft Bestimmungen zur Maskenpflicht für Mitarbeiter und Gäste

13.8.2020 – In ihrer heutigen Sitzung hat die Landesregierung Präzisierungen zum Tragen der chirurgischen Maske von Gästen und Mitarbeitern von Beherbergungs- und Gastronomiebetrieben sowie von im Handel beschäftigten Personen beschlossen.


Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Beherbergungs- und Gastronomiebetrieben sowie im Handel beschäftigte Personen müssen ab nun in geschlossenen Räumen, bei Anwesenheit anderer Personen, unabhängig vom Abstand zwischen den Personen und unabhängig davon, ob es sich um Gäste oder andere Mitarbeiter handelt, eine chirurgische Maske tragen. Bei den chirurgischen Masken muss es sich um zertifizierte chirurgische Masken bzw. zertifizierte chirurgische Stoffmasken handeln, welche eine entsprechende CE-Kennzeichnung aufweisen. Servierkräfte müssen die chirurgische Maske auch im Freien verwenden. Nur wenn sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter allein in einem Raum aufhalten, müssen diese keine chirurgische Maske tragen.  
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Freien beschäftigt sind, müssen eine chirurgische Maske immer dann tragen, wenn der Sicherheitsabstand von 1 Meter zu anderen Personen nicht stabil eingehalten werden kann. Servierkräfte hingegen müssen immer – auch im Freien – eine chirurgische Maske tragen.

Gäste von Beherbergungs- und Gastronomiebetrieben
Gäste müssen ab nun in geschlossenen Gemeinschaftsräumen, wie z. B. Hotellobby, Aufenthaltsräume oder Bibliothek, immer einen Schutz der Atemwege tragen, unabhängig vom zwischenmenschlichen Abstand von anderen Personen. Eine Ausnahme von der Pflicht zum Tragen des Schutzes der Atemwege besteht z. B. weiterhin an den Tischen der Räume zur Verabreichung von Speisen und/oder Getränken. Am Tresen kann ebenfalls, ausschließlich für die unbedingt notwendige Zeit des Verzehrs, auf das Tragen eines Schutzes der Atemwege verzichtet werden.
Es wird daran erinnert, dass die Sitzplätze an den Tischen bzw. die Stehplätze am Tresen so gereiht sein müssen, dass ein Abstand zwischen den Personen von 1 Meter gewährleistet ist. Der Abstand kann nur von Personen, die im selben Haushalt leben bzw. bei Vorhandensein von geeigneten Trennvorrichtungen unterschritten werden.
Auf Gemeinschaftsflächen im Freien müssen die Gäste den Schutz der Atemwege nur dann tragen, wenn der Sicherheitsabstand von 1 Meter nicht ständig eingehalten werden kann.

 
 
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, hier können Sie den Newsletter abbestellen.
HGV - 39100 Bozen - Schlachthofstraße 59 - Tel. 0471 317 700 - info@hgv.it - www.hgv.it