HGV-Newsletter vom 09.03.2021 info@hgv.it www.hgv.it
 
HGV Newsletter
 

Erinnerung – HGV.info: Kredite, Stundungen & Co.– sind unseren Banken die Hände gebunden? – Online-Tagung am 10. März

9.3.2021 – Der HGV veranstaltet am Mittwoch, 10. März, in Zusammenarbeit mit drei Südtiroler Banken ein Webinar zum Thema „Kredite, Stundungen & Co. – sind unseren Banken die Hände gebunden?“. Die Online-Tagung findet von 15 Uhr bis 16.30 Uhr statt. HGV-Mitglieder sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist erforderlich.


Foto: stock.adobe.com

Zum Thema Kreditstundungen herrscht gegenwärtig große Unsicherheit. Für viele Betriebe laufen mit März die im Frühjahr 2020 gewährten vorteilhaften Kreditstundungen aus. Einerseits wären diese weiterhin notwendig, andererseits finden seit 1. Januar 2021 neue europäische Regeln zur sogenannten „Definition des Schuldnerausfalls“ Anwendung. Diese sehen strengere Kriterien bei der Einstufung der Kreditpositionen mit Darlehensrückständen oder Kontoüberziehungen vor.

Ein weiteres Thema ist das wieder aufgelegte Abkommen zwischen dem Land Südtirol, den Banken und den Garantiegenossenschaften. Auch dazu gibt es noch Informationsbedarf.

Die Online-Tagung greift diese Themen auf und will klären, was das alles für betroffene Unternehmen bedeutet, welche Möglichkeiten die lokalen Banken nun tatsächlich haben und wie sich Betriebe auf Gespräche mit ihren Banken vorbereiten sollen.
Dies und vieles mehr steht im Mittelpunkt der Online-Tagung „Kredite, Stundungen & Co. – sind unseren Banken die Hände gebunden?“, welche am Mittwoch, 10. März, von 15 Uhr bis 16.30 Uhr stattfindet.

Programm:

  • Grußworte: HGV-Präsident Manfred Pinzger
  • Einführung in das Thema: Klaus Schmidt, Leiter der HGV-Unternehmensberatung
  • Die Sicht der Banken:
    Ernst Summerer, Verantwortlicher Direktion Kredite, Südtiroler Sparkasse
    Thomas Walter Kofler, Verantwortlicher Direktion Kredite, Südtiroler Volksbank
    Armin Dalceggio, Abteilungsleiter Firmenkunden Raiffeisenkassen, Raffeisen Landesbank Südtirol
  • Resümee


Hinweis: Wenn Sie Fragen zum Thema haben, dann können Sie diese innerhalb Dienstag, 9. März, an tagung@hgv.it senden. Die Fragen werden gesammelt und anschließend im Rahmen der Online-Tagung von den Referenten beantwortet.

Eine Anmeldung zur Online-Tagung ist innerhalb Dienstag, 9. März 2021, unter folgendem Link möglich:
Anmeldung Online-Tagung

Die Zugangsdaten zur Online-Tagung werden Ihnen nach erfolgter Anmeldung zugeschickt.

Hier finden Sie das Programm der Online-Tagung im PDF-Format.

 
 

Vormerkung für Werbebonus 2021 ist wieder möglich

9.3.2021 – Der Antrag auf Vormerkung für den Werbebonus 2021 ist innerhalb 31. März einzureichen. Im Januar 2022 muss die Erklärung mit den effektiv getragenen Kosten nachgereicht werden.


Der theoretische Bonus für die Werbeausgaben in lokalen und nationalen Zeitungen und Zeitschriften beträgt 50 Prozent der getätigten Ausgaben, während der Bonus für die Werbung im lokalen und nationalen Radio und Fernsehen 75 Prozent der Mehrausgaben beträgt, wobei diese Mehrausgaben 2021 im Vergleich zum Jahr 2020 mindestens 1 Prozent betragen müssen.
Sowohl die Zeitungsverlage als auch die Radio- und Fernsehsender müssen in den nationalen Verzeichnissen eingetragen sein. Die Werbung durch nicht in Italien ansässige Anbieter ist somit für diesen Antrag nicht zulässig. Ausgeschlossen sind zudem die Werbungen für Glücksspiele und die Fernsehverkäufe.

Die Begünstigung gilt nur für die reinen Werbekosten, also nur für den Erwerb der Werbefläche und/oder der Werbeschaltung, ohne die Produktions- und Vermittlungskosten sowie Nebengebühren. Für die zeitliche Zuordnung der Investition gilt der Zeitpunkt der Leistung und nicht das Rechnungs- oder Zahlungsdatum.

Da der Gesetzgeber für diesen Bonus nur begrenzte Geldmittel vorgesehen hat, wird für die Ermittlung des effektiven Bonusbetrages ein Verhältnis zwischen der vorgemerkten und der zur Verfügung stehenden Summe errechnet. Der theoretisch errechnete Bonus kann sich somit aufgrund dieser Berechnung nochmals prozentuell verringern. 

 
 
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, hier können Sie den Newsletter abbestellen.
HGV - 39100 Bozen - Schlachthofstraße 59 - Tel. 0471 317 700 - info@hgv.it - www.hgv.it