HGV-Newsletter vom 07.01.2021 info@hgv.it www.hgv.it
 
HGV Newsletter
 

Die Bestimmungen zur Wiederöffnung der Gastronomiebetriebe im Detail

7.1.2021 – Mit der Dringlichkeitsmaßnahme Nr. 1/2021 vom 5. Januar 2021 des Landeshauptmannes Arno Kompatscher wird die Wiederöffnung der Gastronomiebetriebe ermöglicht. Im Folgenden einige wichtige Präzisierungen, die der HGV mit der Landesverwaltung auf Nachfrage geklärt hat. Das Verbot, am Tresen Speisen und Getränke zu verabreichen, gilt für die Uhrzeit von 18 Uhr bis 22 Uhr. Die Bestimmung, dass Restaurants von 18 Uhr bis 22 Uhr Speisen und Getränke verabreichen dürfen, umfasst alle Speisebetriebe. Die Gastronomiebetriebe müssen weiterhin ein Schild mit der Höchstzahl der Personen, die unter Einhaltung der Abstandsregel sich im Lokal befinden dürfen, aushängen.


Seit 7. Januar 2021 ist die Verabreichung von Speisen- und/oder Getränken durch Gastronomiebetriebe wieder zwischen 5 Uhr und 18 Uhr erlaubt. Gastronomiebetriebe sind Speisebetriebe, wie z. B. Jausenstationen, Gasthäuser, Restaurants, Grillstuben, Pizzerien, Rostbratküchen, Bistros, die öffentlich zugänglichen Restaurants und Bars der Gasthöfe, Hotels, Berggasthäuser und Schutzhütten sowie Buschenschänke, Hofschänke, Almschänke usw., und Schankbetriebe, wie z. B. Bars, Pubs, Cafés, Schänken, Bier- und Weinlokale sowie ähnliche Betriebe.

Speisebetriebe können bis 22 Uhr aufgrund von Tischreservierungen Abendessen verabreichen. Von 18 Uhr bis 22 Uhr ist die Verabreichung von Speisen und/oder Getränken an der Theke des Speisebetriebes nicht erlaubt.  

Der Verkauf von Produkten zum Mitnehmen (Take-away) ist von 5 Uhr bis 22 Uhr unter der Voraussetzung erlaubt, dass sich weder im Inneren des Gastronomiebetriebes noch außerhalb desselben Menschenansammlungen bilden. Auch der Lieferservice ist weiterhin zwischen 5 Uhr und 22 Uhr zulässig.
 
Was es im Speziellen zu beachten gilt:
Sitzplätze und Abstand
Die Konsumation von Speisen und/oder Getränken muss im Sitzen erfolgen. An den Tischen dürfen höchstens 4 Personen Platz nehmen, außer es handelt sich um zusammenlebende Personen. Zwischen den Personen, die nicht im selben Haushalt leben, muss ein Sicherheitsabstand von 1 Meter eingehalten werden, außer es sind geeignete Trennvorrichtungen zwischen den Personen angebracht.
Der Konsum und die Verabreichung am Tresen sind von 5 Uhr bis 18 Uhr nur dann erlaubt, wenn diese sitzend am Tresen erfolgen und der zwischenmenschliche Abstand von 1 Meter zwischen den Kunden eingehalten wird oder wenn geeignete Trennvorrichtungen vorhanden sind. In Speisebetrieben ist von 18 Uhr bis 22 Uhr die Verabreichung von Speisen und/oder Getränken am Tresen nicht zulässig.
Diese Regeln gelten auch für die Verabreichung im Freien, z. B. auf den Terrassen oder vor den Lokalen.

Am Eingang des Betriebes ist ein Schild anzubringen, auf dem die Höchstzahl der Personen anzugeben ist, die sich unter Einhaltung der Abstandsregelung gleichzeitig in den Räumlichkeiten aufhalten dürfen.
Hier finden Sie ein Schild, auf welchem Sie die Personenanzahl angeben können.

Achtung: Die Konsumation von Speisen und Getränken ist auf öffentlich zugänglichen Straßen, Plätzen oder anderen öffentlichen Orten verboten. Davon ausgenommen ist die Konsumation von Speisen und Getränken direkt am Imbisstand bis 18 Uhr.

Schutz der Atemwege
Bei jeder Bewegung, sowohl im Lokal als auch im Freien, müssen die Kunden einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Mitarbeiter müssen immer eine chirurgische Maske tragen.  
Nur an den Tischen sitzend müssen die Kunden keinen Mund-Nasen-Schutz tragen. Bei der Konsumation am Tresen sitzend kann nur für die unabdingbare Zeit des Verzehrs auf das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes verzichtet werden.
Gäste müssen für die Selbstbedienung am Buffet einen Mund-Nasen-Schutz tragen und sich vor der Selbstbedienung die Hände desinfizieren.
Zudem muss eine ausreichende Anzahl an Vorrichtungen zur Desinfektion der Hände vorhanden sein und es muss für eine regelmäßige Raumhygiene und Lüftung gesorgt werden. Tische, Utensilien und eventuelle Trennvorrichtungen zwischen den Personen müssen nach jedem Kundenwechsel gereinigt und desinfiziert werden.

Beherbergungsbetriebe
Den Hausgästen dürfen weiterhin alle Leistungen des Beherbergungsbetriebes, unter Einhaltung der Bestimmungen der Anlage A des Landesgesetzes Nr. 4 vom 8. Mai 2020, angeboten werden. Auch der Wellnessbereich und das Schwimmbad können geöffnet werden, allerdings nur für Personen, die im Beherbergungsbetrieb übernachten. Die Verabreichung von Speisen und Getränken an Hausgäste unterliegt nicht den reduzierten Öffnungszeiten der öffentlich zugänglichen Schank-Speisebetriebe. Die Gemeinschaftsräume müssen weiterhin ab 23 Uhr geschlossen werden.

Bewegungsfreiheit der Personen
Die Bewegungsfreiheit der Personen innerhalb Südtirols ist, unabhängig von einer restriktiveren Regelung auf staatlicher Ebene, weiterhin zwischen 5 Uhr morgens und 22 Uhr abends uneingeschränkt möglich. Zwischen 22 Uhr abends und 5 Uhr morgens sind Bewegungen nur aufgrund von nachgewiesenen Arbeitserfordernissen, gesundheitlichen Gründen oder Umständen der Notwendigkeit möglich. Bei Kontrollen ist das Vorliegen einer dieser Gründe zu erklären.
Hier finden Sie die entsprechende Eigenerklärung.

Die Bewegungsfreiheit der Personen zwischen den Regionen und autonomen Provinzen wurde mit dem Gesetzesdekret bis zum 15. Januar 2021 auf Bewegungen aus Arbeitsgründen, aus gesundheitlichen Gründen oder anderen Gründen der Notwendigkeit beschränkt. Das heißt, eine Anreise von Personen aus anderen Regionen oder autonomen Provinzen zu touristischen Zwecken wird vorerst bis zum 15. Januar 2021 nicht möglich sein.

 
 
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, hier können Sie den Newsletter abbestellen.
HGV - 39100 Bozen - Schlachthofstraße 59 - Tel. 0471 317 700 - info@hgv.it - www.hgv.it