HGV-Newsletter vom 02.11.2020 info@hgv.it www.hgv.it
 
HGV Newsletter
 

Covid-19: Sondermaßnahmen für für die Gemeinden Mals, Schluderns, Gargazon, Rasen-Antholz, Glurns, Taufers in Münstertal, Pfitsch

2.11.2020 – Die Verordnungen des Landeshautpmannes Arno Kompatscher vom 31. Oktober 2020 sehen für die Gemeinden Mals, Schluderns, Gargazon, Rasen-Antholz, Glurns, Taufers in Münstertal und Pfitsch seit dem 1. November 2020 bis zum 14. November 2020 folgende zusätzliche Maßnahmen zu den allgemeinen Maßnahmen zur Vorbeugung und Bewältigung des epidemiologischen Notstandes aufgrund des SARS-CoV-2-Virus (Coronavirus) vor.

Aussetzung der Tätigkeiten der Gastronomiebetriebe
Die Tätigkeiten der Gastronomiebetriebe, das sind Speisebetriebe, wie z. B. Jausenstationen, Gasthäuser, Restaurants, Grillstuben, Pizzerien, Rostbratküchen, Bistros, die öffentlich zugänglichen Restaurants der Gasthöfe und der Hotels, Buschenschänke, Hofschänke, Almschänke usw., sowie der Schankbetriebe, wie z. B. Bars, Pubs, Cafés, Schänken, Bier- und Weinlokale sowie ähnliche Betriebe, mit Ausnahme des Essens zum Mitnehmen (Take-away) und die Hauszustellung, sind ausgesetzt. Die Konsumation in der Nähe der Gastbetriebe ist verboten. Essen zum Mitnehmen (Take-away) und die Hauszustellung sind zwischen 5 Uhr und 22 Uhr zulässig.

Verabreichung von Speisen im Rahmen des Mensaersatzdienstes, in Kantinen (Mensen) und durch Cateringdienste auf Vertragsbasis ist zulässig
Die Betriebe zur Verabreichung von Speisen und Getränken, welche Dienstleistungsverträge zur Verabreichung von Mahlzeiten an die Belegschaft/Arbeiter/Bedienstete abgeschlossen haben (Mensaersatzdienst), sowie die Tätigkeiten der Kantinen (Mensen) und die dauerhaften Cateringdienste auf Vertragsbasis, erbringen die vertraglich vereinbarte Dienstleistung an die Betriebe oder Körperschaften unter Einhaltung der hygienisch-sanitären Bestimmungen und des Mindestabstandes zwischen den Personen. Der Konsum der Speisen und/oder Getränke darf ausschließlich an den Tischen erfolgen und es dürfen höchstens 4 Personen je Tisch Platz nehmen, außer es handelt sich bei allen um zusammenlebende Personen. Der Sicherheitsabstand von 1 Meter zwischen den Personen, die nicht im selben Haushalt leben, ist einzuhalten, außer es sind geeignete Trennvorrichtungen zwischen den Personen angebracht.

Beherbergung ist nicht ausgesetzt
Die Tätigkeit der Beherbergungsbetriebe, beschränkt auf die Hausgäste, ist nicht ausgesetzt. Beherbergungsbetriebe können ihren Hausgästen alle betrieblichen Leistungen (Verabreichung von Speisen und Getränken, Schwimmbad, Sauna/Wellness, Schönheitspflege, Fitnessraum, Sportangebot usw.) unter Einhaltung der bisher geltenden Bestimmungen der Anlage A des Landesgesetzes Nr. 4 vom 8. Mai 2020 erbringen. Die Tätigkeit der öffentlich zugänglichen Bar und des öffentlich zugänglichen Restaurants ist hingegen ausgesetzt. 

Einschränkung, sich in die Gemeinde und nach außen zu bewegen
Es besteht die Pflicht für alle physischen Personen, sich nicht mit öffentlichen oder privaten Verkehrsmitteln in die und außerhalb der Gemeinde zu bewegen, außer aufgrund von Erfordernissen der Arbeit, des Studiums/der Schule, der Gesundheit und der Notwendigkeit oder der Dringlichkeit, oder, um Tätigkeiten durchzuführen oder Dienste in Anspruch zu nehmen, welche nicht ausgesetzt sind.
Da die Beherbergungstätigkeit nicht ausgesetzt ist, können Gäste von Beherbergungsbetrieben sowohl anreisen als auch abreisen. Ebenso ist es zulässig, dass sich Mitarbeiter von Betrieben, deren Tätigkeit nicht ausgesetzt ist, sich aus Arbeitsgründen in die und aus der jeweiligen Gemeinde bewegen. 

 
 

Fachjournal „magazine“ erschienen – in den HGV-Büros erhältlich

2.11.2020 – Anlässlich der Fachmesse Hotel ist die zweite Auflage des neuen magazine erschienen. In diesem Fachjournal des HGV werden aktuelle Themen rund um die Hotellerie und Gastronomie aufgegriffen und von verschiedenen Autorinnen und Autoren beleuchtet.


In der diesjährigen Auflage steht das Thema „Brand your future“ im Mittelpunkt. Neben Fachartikeln sind im magazine Expertenmeinungen, Tipps und schnelle To-dos für den Arbeitsalltag zu finden.

Holen Sie sich Ihr kostenloses Exemplar in den HGV-Büros in Bozen, Brixen, Bruneck, Meran oder Schlanders.

Hier können Sie das magazine online durchblättern.

 
 

Hotel 2020: Tourism-Talks und HGV-direkt zum Anschauen

2.11.2020 – Im Rahmen der Fachmesse Hotel war der HGV mit zwei neuen Formaten präsent: die Tourism-Talks und HGV-direkt. Alle Veranstaltungen können nun auf dem YouTube-Kanal des HGV angeschaut werden.


 
 

Beste Vernatsch-Weinkarte 2020 gesucht – Einsendeschluss ist der 5. November 2020

2.11.2020 – Zum zweiten Mal prämieren dieses Jahr das Tagblatt Dolomiten und der HGV die beste und ansprechendste Vernatsch-Weinkarte in Südtirols Gasthäusern, Restaurants und Hotels. Alle Südtiroler Restaurationsbetriebe und Beherbergungsbetriebe sind eingeladen, mit ihrer Weinkarte an der Aktion teilzunehmen. Einsendeschluss ist Donnerstag, 5. November 2020.


Neben dem Wettbewerb um die beste Vernatsch-Weinkarte suchen die Dolomiten heuer bereits zum siebten Mal den besten Vernatsch des Jahres 2020 und stellen damit diese Südtiroler autochthone Rebsorte in den Mittelpunkt.
Ziel der Aktion ist es, den Vernatsch in all seinen Spielarten – als Kalterersee, St. Magdalener, Südtiroler Vernatsch, Grauvernatsch oder Meraner – gebührend zu fördern und ihn als vielseitigen, einzigartigen, charaktervollen und typischen Südtiroler Wein aufzuwerten.

Einsenden und gewinnen
Alle Interessierten können den Ausschnitt ihrer Weinkarte mit den angebotenen Vernatsch-Weinen sowie jenen mit den glasweise angebotenen Vernatsch-Weinen per Post an den HGV senden, Abteilung Projektmanagement, Schlachthofstraße 59, 39100 Bozen, oder per E-Mail an projektmanagement@hgv.it schicken.
Einsendeschluss ist Donnerstag, 5. November 2020.

Die beste Südtiroler Vernatsch-Weinkarte wird von einer Fachjury unter den eingesandten Weinkarten ausgewählt und gemeinsam mit den besten Vernatsch-Weinen prämiert.

 
 
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, hier können Sie den Newsletter abbestellen.
HGV - 39100 Bozen - Schlachthofstraße 59 - Tel. 0471 317 700 - info@hgv.it - www.hgv.it