1.000 Dank sagen Südtirols Gastbetriebe

14.7.2020 – Die Corona-Pandemie hat Südtirol stark getroffen. In der akuten Phase waren einige Berufsgruppen besonders gefordert: das Sanitätspersonal und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Seniorenwohnheime. Dank ihres Einsatzes konnte die Gesundheitskrise so gut bewältigt werden. Der Hoteliers- und Gastwirteverband (HGV) hat bei seinen Mitgliedsbetrieben die Aktion #gastgewerbedankt lanciert und über 1.000 Gutscheine für eine kleine Auszeit gesammelt. Diese wurden heute von HGV-Präsident Manfred Pinzger stellvertretend für das Sanitätspersonal an den Generaldirektor des Sanitätsbetriebes, Florian Zerzer, und an Oswald Mair, Direktor des Verbandes der Seniorenwohnheime Südtirols, überreicht. Anwesend waren auch Landtagsabgeordneter Helmut Tauber und HGV-Vizedirektor Raffael Mooswalder.
Von links: Alexandra Silvestri, Leiterin der HGV-Abteilung Projektmanagement, HGV-Vizedirektor Raffael Mooswalder, Landtagsabgeordneter Helmut Tauber, Gastwirt Klaus Berger, Florian Zerzer, Generaldirektor des Südtiroler Sanitätsbetriebes, Oswald Mair, Direktor des Verbandes der Seniorenwohnheime Südtirols, und HGV-Präsident Manfred Pinzger.

Von links: Alexandra Silvestri, Leiterin der HGV-Abteilung Projektmanagement, HGV-Vizedirektor Raffael Mooswalder, Landtagsabgeordneter Helmut Tauber, Gastwirt Klaus Berger, Florian Zerzer, Generaldirektor des Südtiroler Sanitätsbetriebes, Oswald Mair, Direktor des Verbandes der Seniorenwohnheime Südtirols, und HGV-Präsident Manfred Pinzger.

Nach einem rund zweimonatigen Stillstand ist es allen gastgewerblichen Betrieben wieder möglich, Gäste zu empfangen und zu bewirten. Vonseiten der Gäste steigt die Lust, wiederum nach Südtirol zu reisen bzw. hier die Lokale zu besuchen. Auch deshalb, da Südtirol in der gesamten Zeit des Gesundheits-Notstandes die Lage immer im Griff hatte. „Dafür gebührt all jenen ein großer Dank, die durch ihre tägliche Arbeit maßgeblich dazu beigetragen haben, dass die Lage in den Krankenhäusern unter Kontrolle gehalten werden konnte“, betont HGV-Präsident Manfred Pinzger.
Um jenen Menschen, die während des Covid-19-Notstandes in Südtirols Krankenhäusern ihren Dienst versehen haben und auch übermenschliches geleistet haben, ihre Wertschätzung zu zeigen, hat der HGV die Aktion #gastgewerbedankt ins Leben gerufen. Dabei wurden HGV-Mitgliedsbetriebe ersucht, Gutscheine für eine Auszeit für das Krankenhauspersonal zur Verfügung zu stellen. „Über 1.000 Gutscheine haben unsere Betriebe gespendet und drücken damit ihren Respekt und ihre Wertschätzung für all jene aus, die in der Zeit des Notstandes Großes geleistet haben. Besonders freut es mich, dass viele Klein- und Kleinstbetriebe an unserer Dankesaktion teilgenommen haben“, sagt HGV-Präsident Manfred Pinzger. Die Gutscheine reichen von Aperitifs, Abendessen bis hin zu Übernachtungen.
In der Zeit des Gesundheits-Notstandes haben die Pflegekräfte in den heimischen Seniorenwohnheimen ebenso Großes geleistet. „Einen Teil der Gutscheine stellen wir auch den Pflegekräften in den Seniorenwohnheimen zur Verfügung, die eine besonders getroffene Bevölkerungsgruppe aufopferungsvoll gepflegt haben“, unterstreicht HGV-Präsident Pinzger.  
Die rund 1.200 Gutscheine wurden im Rahmen einer kleinen Feier den Verantwortlichen des Sanitätsbetriebes, Generaldirektor Florian Zerzer und dem Direktor des Verbandes der Seniorenwohnheime Südtirols, Oswald Mair, übergeben. Die Gutscheine werden nun direkt an die jeweiligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verteilt.
Gesundheitslandesrat Thomas Widmann, der an der Übergabe nicht teilnehmen konnte, meint zur Dankesaktion: „Die letzten Monate haben uns vor außerordentliche Herausforderungen gestellt, teils aber auch besondere Stärken unserer Gesellschaft hervorgehoben. Die Gutschein-Aktion des HGV ist ein schönes Beispiel für den Zusammenhalt und die gegenseitige Rücksichtnahme, ohne die wir diese Krise nicht hätten stemmen können. Und wir werden sie weiterhin benötigen, um auch die jetzige Phase gut zu meistern.“
Florian Zerzer, Oswald Mair und Helmut Tauber dankten in ihren Stellungnahmen für die Solidaritätsbekundungen der Südtiroler Gastbetriebe und verwiesen auf die Notwendigkeit, weiterhin die Covid-19-Sicherheitsmaßnahmen zu beachten.

HGV stellte 1.500 Übernachtungen zur Verfügung
Zudem hat HGV-Präsident Manfred Pinzger auch auf eine weitere Hilfsaktion des HGV verwiesen. In den Monaten April und Mai stellte der HGV 1.500 Nächtigungen mit Frühstück für das ärztliche Fachpersonal des Landeskrankenhauses Bozen zur Verfügung, welches in der Zeit des Covid-19-Notstandes aus diversen Gründen nicht nach Hause fahren konnte. „Die betreffenden Personen konnten im Hotel Post in Bozen/Gries nächtigen. Klaus Berger erklärte sich bereit, sein Hotel für das ärztliche Personal zu öffnen und es unter den notwendigen Hygiene- und Gesundheitsauflagen zu führen. Die Kosten in Höhe von 60.000 Euro übernahm der HGV“, betonte Präsident Manfred Pinzger.

Die Aktion #gastgewerbedankt wurde von den BikeHotels Südtirol, den Vitalpina Hotels Südtirol, den Vinum Hotels Südtirol, den Belvita Leading Wellnesshotels Südtirol, den Familienhotels Südtirol, der Gruppe Südtiroler Gasthaus, der Fachgruppe Schutzhütten Südtirol und der Vereinigung Campingplatzbetreiber Südtirol (VCS) unterstützt.

Hier kommen Sie zum Video!

DER HGV -IMMER TOP INFORMIERT
produced by Konverto