Land gewährt Lehrlingsprämie von 2.000 Euro für Betriebe

Unternehmen und Betriebe, die in unterschiedlichen Sektoren Lehrlinge ausbilden, können mit einer neuen Prämie des Landes rechnen. Die Richtlinien dazu hat die Landesregierung genehmigt.

Mit einer Prämie von 2.000 Euro für jeden Lehrling, der eine Ausbildung bis zur Lehrabschlussprüfung durchläuft, können künftig Südtirols Lehrbetriebe der Sektoren Handwerk, Industrie, Handel, Dienstleistungen, Tourismus und Landwirtschaft rechnen. Die Landesregierung hat Anfang August auf Vorschlag des für Wirtschaft, Arbeit und Bildung gleichermaßen verantwortlichen Landesrats die Richtlinien zur Vergabe der Lehrlingsprämie genehmigt und dafür 800.000 Euro bereitgestellt.
 

Duale Ausbildung stärken

Das Wirtschaftsförderungsgesetz sieht bereits vor, dass das Land die Einstellung und Ausbildung von Lehrlingen fördern kann, um die Beschäftigung und das Qualifikationsniveau der Angehörigen aller Sprachgruppen anzuheben. „Wir haben beschlossen, noch in diesem Jahr die Lehrlingsprämie als weitere Schiene der Wirtschaftsförderung einzuführen“, informierte der zuständige Landesrat Philipp Achammer. Angesichts des zunehmenden Fachkräftemangels soll damit die Einstellung und Ausbildung von Lehrlingen erhöht, die Ausbildungsbereitschaft und Ausbildungsleistung der Südtiroler Lehrbetriebe unterstützt und honoriert sowie die Südtiroler Wirtschaft insgesamt durch die Förderung der Heranbildung von Fachkräften in der dualen Ausbildung gestärkt werden. Die Landesregierung war sich bei der Entscheidung über die gesellschaftliche Bedeutung der dualen Ausbildung einig, die jungen Menschen einen qualifizierten Einstieg in das Berufsleben und Südtirols Wirtschaft die Heranbildung qualifizierter Fachkräfte sichere.
 

Gesuche sind innerhalb von 90 Tagen zu stellen

Mit den genehmigten „Richtlinien zur Vergabe der Lehrlingsprämie“ wird das Verfahren für die Gewährung und die Auszahlung der Prämie an Lehrbetriebe geregelt. Die Prämie für Lehrbetriebe, die Lehrlinge bis zur Lehrabschlussprüfung begleitet haben, beträgt demnach 2.000 Euro. Sofern die Lehrzeit nicht zur Gänze, aber mindestens zur Hälfte im antragstellenden Lehrbetrieb absolviert wurde, steht dem Betrieb immer noch eine Prämie von 1.000 Euro zu. Ein Lehrbetrieb kann die Prämie auch für mehrere Lehrlinge beantragen.

Betriebe können innerhalb von 90 Tagen nach bestandener Lehrabschlussprüfung des Lehrlings um die Landesförderung ansuchen.


Die Ansuchen sind an das Landesamt für Handwerk zu richten, außer jene aus den Bereichen Landwirtschaft und Tourismus, die bei den dort zuständigen Abteilungen einzureichen sind.

Weitere Details zu den Ansuchen folgen demnächst.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Rundum informiert
Hier erfahren Sie alle Neuigkeiten zu unseren Dienstleistungen.