Italien ist nicht mehr als Risikogebiet

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am 4. Juni 2021 eine Aktualisierung der Risikogebiete vorgenommen. Italien gilt demnach seit Sonntag, 6. Juni 2021, 0 Uhr, nicht mehr als Risikogebiet. Für Italien besteht somit keine Reisewarnung mehr vonseiten Deutschlands.

Was bedeutet dies für die Rückreise der Gäste nach Deutschland?

Bei der Rückreise von Südtirol nach Deutschland müssen Gäste nun nicht mehr die Anmelde- und Nachweispflicht erfüllen. Somit ist die Rückreise ohne Einschränkungen möglich. Da unter anderem die Bundesländer Tirol und Vorarlberg noch als Risikogebiete eingestuft sind, sollte die Rückreise ohne Zwischenstopp erfolgen.

Diese Einstufung hat vorerst keine Auswirkungen auf die strengen Einreisebestimmungen nach

Italien.

 

Personen können aus allen EU- oder Schengen-Staat-EU-Ländern, Israel, Großbritannien und Nordirland (LÄNDER DER C-LISTE) ohne Begründung und somit auch zu touristischen Zwecken nach Italien einreisen. Die einreisenden Gäste sind verpflichtet:

  • einen negativen Antigen- oder PCR-Test mitzuführen, der nicht älter als 48 Stunden ist (auch Geimpfte oder Genesene). Kinder unter 2 Jahren sind von der Testpflicht befreit.
  • vor Einreise nach Italien die ONLINE-REGISTRIERUNG über das Europäische Digitale Passagier-Lokalisierungs-Formular (dPLF) vorzunehmen und den Nachweis über die Anmeldung digital oder in Papierform mit sich zu führen. In Ausnahmefällen, d.h. ausschließlich bei technischen Hindernissen, ist es möglich, die EIGENERKLÄRUNG in Papierform auszufüllen.
  • die Einreise nach Italien beim Südtiroler Sanitätsbetrieb unter diesem LINK melden.

 

Rückreise nach Österreich

Bei der Rückreise nach Österreich müssen die Gäste weiterhin folgendes beachten:

  • Registrierungspflicht: Frühestens 72 Stunden vor der Einreise müssen sich die Gäste über das PRE-TRAVEL-CLEARANCE registrieren. Die Registrierungsbestätigung ist bei einer Kontrolle elektronisch oder ausgedruckt vorzuwiesen.
  • Nachweispflicht: Die Gäste müssen bei der Einreise nach Österreich ein gültiges negatives Testergebnis, ein Impf- oder ein Genesungszertifikat mitführen. Diese Dokumente müssen in deutscher oder englischer Sprache ausgestellt sein. Auf Verlangen der Behörde ist dieses an der Grenze vorzuweisen. Sollten die Gäste bei der Einreise keinen Nachweis mitführen, können sie innerhalb von 24 Stunden nach Einreise einen PCR- oder Antigen-Test in Österreich nachholen.

HIER finden Sie die aktuellen Einreisebestimmungen Österreichs.

 

Rückreise in die Schweiz

Südtirol ist aktuell vom Bundesamt für Gesundheit der Schweiz nicht als Risikogebiet eingestuft und somit ist die Rückreise in die Schweiz mit einem Privatfahrzeug ohne Einschränkungen möglich.

In dieser GRAFIK finden Sie die Bestimmungen übersichtlich dargestellt.

HIER finden Sie die Einreisebestimmungen der Schweiz.
 

Die Verpflichtungen bei der Einreise müssen die Personen selbst erfüllen. Die Beherbergungsbetriebe haben keine Melde- oder Kontrollpflicht. Es wird jedoch empfohlen, die einreisenden Personen vorab über die Einreisebestimmungen zu informieren.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Rundum informiert
Hier erfahren Sie alle Neuigkeiten zu unseren Dienstleistungen.