HGV-Newsletter vom 18.05.2016 info@HGV.it www.hgv.it
 
HGV Newsletter
no news_id given
 

Fußball-EM: Fernseher im Gastbetrieb muss bei Rai und SIAE gemeldet werden

18.5.2016 – Wird während der Fußball-EM 2016 eigens ein Fernsehgerät für den allgemeinen Gebrauch im Gastbetrieb aufgestellt, so gibt es einiges zu beachten.


Gastbetriebe, die kein Fernsehgerät im Betrieb haben, aber während der Fußball-EM 2016 vom 10. Juni bis 10. Juli eigens ein Fernsehgerät für den allgemeinen Gebrauch aufstellen, sprich für Hausgäste, Tagesgäste  oder Passanten, müssen dieses Gerät bei der Rundfunkanstalt RAI und der Autorengesellschaft SIAE melden. Für die Meldung des TV-Gerätes bei der RAI und der SIAE sind verschiedene Vorschriften zu beachten.

Meldung an die Rai
Das Fernsehgerät ist vor Beginn der Fußball-EM, spätestens am Tag der Installation, direkt an die RAI (Duca-d’Aosta-Straße 61, Bozen, Tel. 0471 902 442, Fax 0471 284 216) zu melden. Neben der Firmenbezeichnung und der Anschrift sind auch die MwSt.-Nummer und die Betriebseinstufung mitzuteilen (Sterne bzw. Kategorie laut gastgewerblicher Lizenz). Daraufhin stellt die RAI einen Posterlagschein zu, der bei Erhalt zu bezahlen ist. Sollte das TV-Gerät nach der Fußball-EM wieder entfernt werden, so muss das RAI-Abonnement spätestens innerhalb Dezember 2016 per Einschreibebrief mit Rückantwort gekündigt werden, wobei der RAI auch mitgeteilt werden muss, was mit dem TV-Gerät geschehen ist. Wird das RAI-Abonnement nicht innerhalb Dezember 2016 gekündigt, verlängert sich dieses automatisch. Das bedeutet, dass die RAI eine Zahlungsaufforderung für die RAI-Gebühr von 2017 zustellt.

Meldung an die SIAE
Die Nutzung des TV-Gerätes ist innerhalb 10. Juni 2016 direkt im zuständigen SIAE-Büro vorzunehmen. Dabei ist die geschuldete Gebühr zu entrichten. Neben der Firmenbezeichnung und der Firmenanschrift sind dabei auch die MwSt.-Nummer und die Betriebseinstufung mitzuteilen (Sterne bzw. Kategorie laut Erlaubnis/Lizenz).
HGV-Mitglieder erhalten bei Vorlage einer HGV-Mitgliedsbestätigung eine Ermäßigung der Gebühr von 30 bzw. 25 Prozent.
Falls für ein TV-Gerät für den allgemeinen Gebrauch bereits RAI- und SIAE-Gebühren gezahlt wurden, so ist wegen der Fußball-EM keine zusätzliche Anmeldung einzureichen und auch nicht eigens zu zahlen.

 
 

Forum Flughafen: mögliche Linien- und Charterflüge

18.5.2016 – Wer sich am 12. Juni bei der Volksentscheidung zum Bozner Flughafen für ein "Ja" entscheidet, entscheidet sich für einen Flughafen in der Hand Südtirols.


Ein funktionierender Regionalflughafen Bozen in der Hand Südtirols bedeutet für viele Südtirolerinnen und Südtiroler mehr Chancen und bessere Rahmenbedingungen. Der Flughafen erhöht die persönliche Mobilität und belebt insgesamt die Wirtschaft.

Laut Entwicklungskonzept der Betreibergesellschaft ABD sind regelmäßige Flüge zu interessanten Verkehrsknotenpunkten in Europa geplant, von denen aus man in die ganze Welt kommt. Außerdem wird es Charterflüge in einige der Lieblingsdestinationen der Südtiroler geben, z. B. nach Sizilien oder Mallorca. Darüber hinaus wird es Charterflüge für Südtiroler Gäste aus touristischen Wachstumsmärkten geben, z. B. aus Großbritannien oder Skandinavien geben.

Der folgende Link führt Sie zu einem kurzen Video, der einen kleinen Vorgeschmack darauf gibt, wohin man zukünftig vom Bozner Flughafen aus fliegen könnte:http://forum-flughafen.info/video-sehnsucht/

Beteiligen auch Sie sich aktiv an der Diskussion rund um das Thema Flughafen Bozen! Klicken Sie einfach rein und informieren Sie sich auf der Informationsplattforum "Forum Flughafen" über die Fragestellung bei der Volksbefragung und lesen Sie, was interessierte Bürgerinnen und Bürger zum Thema denken.

Weitere Infos finden Sie unter www.forum-flughafen.info bzw. unter Facebook.

 
 
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, hier können Sie den Newsletter abbestellen.
HGV - 39100 Bozen - Schlachthofstraße 59 - Tel. 0471 317 700 - info@HGV.it - www.HGV.it