HGV-Newsletter vom 13.01.2015 info@HGV.it www.hgv.it
 
HGV Newsletter
 

Stabilitätsgesetz 2015: Neuerungen zum Thema Mitarbeiter

13.1.2015 – Das Stabilitätsgesetz für 2015 enthält eine Reihe von Neuerungen in puncto Personal. Im Folgenden eine Übersicht der wichtigsten Bestimmungen, erarbeitet von der HGV-Personalberatung.


Steuerbonus gilt auch für das Jahr 2015
Der Steuerbonus in Höhe von 80 Euro monatlich wurde für das Jahr 2015 bestätigt. In den Genuss des Steuerbonus kommen Mitarbeiter, die ein voraussichtliches Einkommen aus lohnabhängiger oder gleichgestellter Arbeit zwischen 8.000 Euro und 26.000 Euro jährlich erzielen. Bei einem besteuerbaren Einkommen zwischen 24.000 Euro und 26.000 Euro wird der Bonus im Verhältnis gekürzt. Für den Arbeitgeber entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.
Der Steuerbonus wird direkt mittels Vordruck Mod. F24 verrechnet. Um in den Genuss des Steuerbonus zu kommen, muss der Arbeitnehmer keinen Antrag stellen. Sollte der Arbeitnehmer allerdings Grund zur Annahme haben, dass er das jährliche Einkommen von 26.000 Euro überschreiten wird (z. B. durch zusätzliche Einkommen), so empfiehlt die HGV-Personalberatung eine Verzichtserklärung unterschreiben zu lassen, damit der Bonus nicht unrechtmäßig ausbezahlt wird. Der Bonus wird auf dem Lohnstreifen unter der Bezeichnung „Steuerbonus“ angeführt. Bei gleichbleibenden monatlichen Lohnkosten für den Betrieb erhöht sich somit der Nettolohn für den Arbeitnehmer um 80 Euro.
Seit Januar 2015 wird der Bonus bei allen Mitarbeitern, welche Anrecht darauf haben, automatisch angewandt.

Beitragserleichterungen für Einstellung mit unbefristetem Arbeitsverhältnis
Damit unbefristete Arbeitsverträge attraktiver werden, sind im Stabilitätsgesetz Beitragserleichterungen bei Neuanstellungen mit einem unbefristeten Arbeitsverhältnis für Arbeitgeber im privaten Sektor vorgesehen. Ausgenommen sind jedoch Anstellungen mittels Lehrvertrag und Anstellungen von Hausangestellten.
Unter den folgenden Voraussetzungen werden Beitragserleichterung für Einstellungen mit unbefristeten Arbeitsverhältnis gewährt:
- Die Neueinstellung muss im Zeitraum vom 1. Januar 2015 bis 31. Dezember 2015 erfolgen.
- Die Beitragsbefreiung gilt für 36 Monate, wobei der jährliche Höchstbetrag von 8.060 Euro
  nicht überschritten werden darf.
- Die Befreiung steht nicht zu, falls der betreffende Arbeitnehmer in den letzten sechs Monaten ein
  unbefristetes Arbeitsverhältnis bei einem Arbeitgeber hatte.
- Die Befreiung steht ebenfalls nicht zu, falls der betreffende Arbeitnehmer in den letzten drei
  Monaten vor Inkrafttreten des Stabilitätsgesetzes (1.1.2015) ein unbefristetes Arbeitsverhältnis beim selben
  Arbeitgeber innehatte. 
Für die effektive Anwendung der Beitragsbefreiung benötigt es allerdings noch ein entsprechendes Rundschreiben des NISF/INPS.

Elektronische Essensgutscheine für Mitarbeiter – gilt für Restaurants
Bisher galt die Regelung, dass die Essensgutscheine (Papierform oder elektronisch) bis zu einem Höchstwert von 5,29 Euro völlig von den Sozialabgaben und der Lohnsteuer befreit sind. Neu ist, dass die elektronischen Essensgutscheine ab 1. Juli 2015 bis zu einem Höchstbetrag von 7,00 Euro von den Sozialabgaben und der Lohnsteuer befreit sind. Für Papiergutscheine bleibt der bisherige Höchstbetrag von 5,29 Euro aufrecht.

Kinderscheck
Für jedes neugeborene Kind ab 1.1.2015 und bis 31.12.2017 wird eine jährliche Zulage von 960 Euro gewährt, wenn die Vermögenssituation (ISEE-Betrag) des Antragstellers 25.000 Euro nicht überschreitet. Der Betrag wird monatlich auf Antrag vom NISF/INPS direkt ausbezahlt und ist nicht Teil der Besteuerungsgrundlage. Der Betrag steht nur bis zum Erreichen des dritten Lebensjahres des Kindes zu. Das Ansuchen muss von den Arbeitnehmern direkt über ein Patronat gestellt werden.

Arbeitslosenunterstützung
Die Arbeitslosendauer wird ab 1. Januar 2015 verlängert, d. h. die Arbeitslosenunterstützung ändert sich folgendermaßen:
- Arbeitnehmer mit einem Alter bis zu 50 Jahren - 10 Monate
- Arbeitnehmer mit einem Alter von 50 bis 54 Jahren - 12 Monate
- Arbeitnehmer mit einem Alter über 55 Jahren - 14 Monate

Abfertigung – Vorschusszahlung ab März 2015
Arbeitnehmer, welche mindestens seit sechs Monaten beim selben Arbeitgeber beschäftigt sind, können ab März 2015 einen Antrag um monatliche Auszahlung der Abfertigung stellen. Weitere Details folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

INAIL – Prämie für Arbeitsunfälle
Die Ausgleichszahlung für das Jahr 2014 sowie die Vorschusszahlung für das Jahr 2015 ist am 16. Februar 2015 fällig. Die Berechnung wird für Kunden der HGV-Personalberatung termingerecht vorgenommen und auf dem Mod. F24 vom Januar ausgewiesen.

 
 
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, hier können Sie den Newsletter abbestellen.
HGV - 39100 Bozen - Schlachthofstraße 59 - Tel. 0471 317 700 - info@HGV.it - www.HGV.it