HGV-Newsletter vom 27.03.2019 info@hgv.it www.hgv.it
 
HGV Newsletter
 

Saisonende: Arbeitsvermittlungszentren in Bozen, Brixen und Bruneck länger geöffnet

27.3.2019 – In den nächsten Wochen werden wieder viele Arbeitnehmer ihre Saisonarbeit beenden, insbesondere im Pustertal und im Dolomitengebiet. Die Arbeitsvermittlungszentren Bozen, Brixen und Bruneck bieten daher verlängerte Öffnungszeiten an.


Die Arbeitsvermittlungszentren in Bozen, Brixen und Bruneck haben von Montag, 1. April, bis Freitag, 12. April, täglich von 8.30 Uhr bis 14 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen können Sie in diesem Infoblatt nachlesen!

 
 

Fit für den Reisemarkt: Veranstaltung am 16. April in Vetzan/Schlanders

27.3.2019 – HGV und IDM Südtirol zeigen auf, wie eine Zusammenarbeit mit Reiseveranstaltern professionell gestaltet werden kann und welche Möglichkeiten es gibt, den Verkauf im eigenen Betrieb zu aktivieren.


Am Dienstag, 16. April, findet von 14.30 Uhr bis 17 Uhr die Veranstaltung „Fit für den Reisemarkt“ im Hotel Vinschgerhof in Vetzan/Schlanders statt. Auf der Veranstaltung wird es drei Experten-Tische geben, an denen rotierend im Speed-Dating-Format die wichtigsten Fragen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Reiseveranstaltern beantwortet werden.
Mit dabei sind die Experten der HGV-Rechtsabteilung und der HGV-Unternehmensberatung, die Auskunft zu Rechts- und Kostenfragen geben, sowie ein Reiseveranstalter, der Rede und Antwort zu Produktentwicklung und Vermarktung steht.

Hier können Sie sich für die Veranstaltung anmelden!

 
 

Fondo For.te: Finanzierungsmöglichkeit für Weiterbildung

27.3.2019 – Der HGV beteiligt sich an der Ausschreibung des Weiterbildungsfonds Fondo For.te. Interessierte Mitglieder können sich melden.


For.te ist der nationale Branchenfond im Bereich Weiterbildung für Arbeitnehmerinnen und -nehmer aus dem Tertiärsektor. Er stellt Finanzierungsmittel für individuelle, auf das jeweilige Unternehmen bezogene Weiterbildungsvorhaben zur Verfügung.

Der HGV beabsichtigt, sich mit einem sogenannten territorialen Projekt (Piano formativo territoriale) an der Ausschreibung 5/2018 zu beteiligen.

Wer kann mitmachen?
Mitmachen können alle Betriebe, die im Tertiärsektor tätig sind und die NISF/INPS-Quote von 0,30 Prozent für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzahlen (obligatorischer Beitrag für die unfreiwillige Arbeitslosigkeit).

Die Einschreibung in den Fonds ist kostenlos, die Mitgliedschaft kann jeden Monat aktiviert werden und ist bis auf Widerruf gültig.

Zu beachten gilt Folgendes:
• Grundsätzlich können firmeninterne Kurse zu verschiedenen Themen organisiert werden, wie z. B. Service, Küche, Kommunikation, Sprachen, Telefontrainings, Housekeeping, Spa und Wellness, Marketing und Verkauf.
• Pflichtkurse sind von der Finanzierung ausgeschlossen.
• An den Kursen müssen mindestens 4 Mitarbeiter teilnehmen. Diese müssen in einem lohnabhängigen Verhältnis zum einreichenden Betrieb stehen (Mitarbeiter im reinen Angestelltenverhältnis, Arbeitnehmer auf Abruf bzw. Saisonmitarbeiter). Ausgenommen sind Inhaber, Gesellschafter, mitarbeitende Familienmitglieder und Pflichtpraktikanten.
• Ein Kurs muss mindestens 8 Stunden dauern. Er kann jedoch aus verschiedenen Modulen bestehen, die aufeinanderfolgend organisiert werden können.
• Die organisatorische Abwicklung von der Programmerfassung bis hin zur Referentensuche wird vom HGV koordiniert.

Interessierte Betriebe können sich an die HGV-Abteilung Weiterbildung unter Tel. 0471 317 790 oder forte@hgv.it wenden.

 
 

Südtiroler Tourismuskasse (STK): Antrag um Rückvergütung

27.3.2019 – Hoteliers und Gastwirte, die Mitglied bei der Südtiroler Tourismuskasse (STK) sind und dort regulär ihre Beiträge einzahlen, können um Rückvergütung des Schul- und Krankengeldes für Lehrlinge ansuchen.


Voraussetzung ist, dass die Betriebe Lehrlinge beschäftigen. Der Antrag um Rückvergütung für das Jahr 2018 ist innerhalb 31. März 2019 in den HGV-Büros einzureichen.
Die Rückvergütung beträgt 55 Prozent beim Schulgeld und 100 Prozent beim Krankengeld.

Die Vordrucke für die Rückvergütung sind auf der Website der Südtiroler Tourismuskasse (www.stk-cta.it) abrufbar bzw. im Büro der STK im HGV-Bozen, Tel. 0471 317 700,
E-Mail: stk-cta@hgv.it, erhältlich.

 
 

Vorsicht vor irreführenden Einzahlungs- und Registrierungsaufforderungen

27.3.2019 – Vermehrt erhalten Gastbetriebe Zahlungsaufforderungen und Posterlagscheine für die Eintragung in verschiedene Verzeichnisse und Register, die den Eindruck erwecken, sie seien verpflichtend und von der Handelskammer oder anderen Behörden vorgeschrieben.


In den Schreiben werden bewusst Formulierungen gewählt, die beim schnellen Durchlesen als Einzahlungsaufforderung für die Jahresgebühr oder andere Pflichtgebühren der Handelskammer verstanden werden können. Erst im Kleingedruckten bzw. bei genauerem Hinsehen wird ersichtlich, dass dies nicht der Fall ist.

Diese privaten Unternehmen ermitteln die Daten der Betriebe in öffentlichen Datenbanken wie dem Handelsregister und verschicken in der Folge systematisch Aufforderungen, eine Gebühr für die Eintragung der eigenen Firmendaten in private Datenbanken zu zahlen. Ein Nutzen der Eintragung der Firmendaten in diesen Datenbanken ist jedoch fraglich.
Es wird empfohlen, im Zweifelsfall nicht zu bezahlen und sich evtl. mit der HGV-Rechtsabteilung unter Tel. 0471 317 760 oder E-Mail recht@hgv.it in Verbindung zu setzen.

 
 
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, hier können Sie den Newsletter abbestellen.
HGV - 39100 Bozen - Schlachthofstraße 59 - Tel. 0471 317 700 - info@hgv.it - www.hgv.it