HGV-Newsletter vom 27.06.2014 info@HGV.it www.hgv.it
 
HGV Newsletter
 

POS-Geräte-Pflicht ab 1. Juli – Keine Sanktionen bei Nichtbeachtung der Bestimmung

27.6.2014 – Wenn in den nächsten Tagen nicht doch noch ein Aufschub kommt, dann bleibt es dabei: Ab 1. Juli 2014 müssen alle Betriebe für Beträge über 30 Euro Zahlungen mittels Bankomat-Karte akzeptieren.


Der HGV hatte sich in den vergangenen Monaten stets für einen Aufschub der „POS-Pflicht“ eingesetzt bzw. für die Begrenzung des Anwendungsbereichs der neuen Bestimmung, damit Kleinbetriebe von dieser Pflicht ausgenommen sind. Schließlich verursacht eine generelle „POS-Pflicht“ unweigerlich Mehrkosten zu Lasten der Betriebe in Form von zu entrichtenden Provisionen. Zudem gibt es in Südtirol immer noch etliche Betriebe, die keinen geeigneten Telefonanschluss haben, um jederzeit POS-Transaktionen schnell und reibungslos durchführen zu können. Nichtsdestotrotz wurde in Rom bis dato kein Aufschub beschlossen, sodass Gäste ab 1. Juli für Beträge ab 30 Euro auf POS-Zahlungen bestehen können. Allerdings ist für Betriebe, die auch nach dem 1. Juli über kein POS-Gerät verfügen, keinerlei Sanktion vorgesehen. Heißt also: Bei Nichtvorhandensein des POS-Gerätes fallen keine Strafen an, jedoch setzt sich der Betrieb dem Risiko von ärgerlichen Diskussionen mit Gästen aus, die auf ihr Recht auf POS-Zahlungen bestehen.

 
 

Achtung: Verspätete Zahlungen drohen – Bezahlung per Vorkasse empfehlenswert

27.6.2014 – Die Firma R.C.G. s.r.l. mit Sitz in Vicenza ist zurzeit in Südtirol tätig und bringt ihre Arbeiter in den örtlichen Gastbetrieben unter.


Sollte diese Firma bei Ihnen buchen, empfehlen wir den gesamten Preis im Voraus zu kassieren.
Weitere Informationen erhalten Sie von der HGV-Rechtsabteilung unter Tel. 0471 317 760.

 
 
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, hier können Sie den Newsletter abbestellen.
HGV - 39100 Bozen - Schlachthofstraße 59 - Tel. 0471 317 700 - info@HGV.it - www.HGV.it