HGV-Newsletter vom 29.01.2014 info@HGV.it www.hgv.it
 
HGV Newsletter
 

Ortstaxe: Monatsmeldung bis 3. des Folgemonats, Zahlung bis 15. des Folgemonats zu tätigen

27.1.2014 - Mit 1. Januar 2014 wurde in Südtirol flächendeckend die Ortstaxe eingeführt. Nach Ablauf des ersten Anwendungsmonats sind nun die entsprechenden Meldungen und Zahlungen vorzunehmen.


In der Nacht vom 1. auf den 2. Januar 2014 ist in allen Gemeinden Südtirols die Ortstaxe eingeführt worden. Bis 3. des Folgemonats muss nun die gewohnte statistische Monatsmeldung erfolgen – im gleichen Zuge müssen nun auch den Gemeinden die ortstaxenpflichtigen Nächtigungen und die zustehenden Befreiungen gemeldet werden.
Damit der genannten Meldepflicht an das ASTAT und an die jeweiligen Gemeinden so einfach wie möglich nachgekommen werden kann, wurden im TIC-Web Zusatzfelder eingebaut, die es ermöglichen, sozusagen „in einem Zuge“ neben der statistischen Meldung auch die Meldung der Nächtigungen und Befreiungen zum Zwecke der Berechnung der Ortstaxen-Steuerschuld zu erledigen. Der Zusatzaufwand bleibt so minimal.
Die Übermittlung der Daten an die Gemeinden erfolgt somit zeitgleich mit dem Abschließen der statistischen Monatsmeldung im TIC- Web. Nach erfolgtem Monatsabschluss scheinen im TIC- Web umgehend der geschuldete Betrag der Ortstaxe und der Einzahlungskodex sowie die Bankdaten auf, damit die Überweisung an die Gemeinde vorgenommen werden kann. Der zu bezahlende Betrag muss bis 15. des Folgemonats überwiesen werden (außer in jenen Fällen, in denen eine dreimonatliche Zahlung zulässig und gewollt ist, wobei diese mit einem erheblichen bürokratischen Mehraufwand verbunden ist). Beträgt die Steuerschuld weniger als 200 Euro, kann die Bezahlung auf jeden Fall auch auf den folgenden Monat vorgetragen werden.

Es wird empfohlen, den im TIC-Web vorgegebenen Betrag der Ortstaxe pro Nächtigung (0,7 Euro – 1 Euro – 1,30 Euro) zu kontrollieren, bevor die Monatsmeldung abgeschlossen wird. Sollte der vorgegebene Betrag nicht mit dem für die Kategorie des Betriebes vorgesehenen Betrag übereinstimmen (z.B. falls bei einem 3-Sterne-Betrieb ein Betrag von 1,3 Euro je Nächtigung vorgegeben ist), kann der örtliche Tourismusverein die Richtigstellung veranlassen.

Die oben beschriebene ajournierte TIC-Web-Version ist bereits seit geraumer Zeit online. Für den Zugang behalten die bereits gebräuchlichen Zugangsdaten Gültigkeit; es ist also nicht erforderlich, neue TIC-Zugangsdaten anzufordern.
Im TIC-Web finden Sie auch eine detaillierte Anleitung zur korrekten Übermittlung der Nächtigungsdaten und zur korrekten Vorgehensweise bei der Einzahlung der Ortstaxensteuerschuld.

Für Nutzer von Hotelprogrammen ist derzeit vorgesehen, dass die Übermittlung der Daten an die Gemeinden zwar weiterhin über die gewohnte Schnittstelle erfolgt, jedoch derzeit durch eine Zwischenbestätigung im TIC- Web erschwert wird. Voraussichtlich wird es hinsichtlich der zweiten Meldung (Anfang März, bezogen auf die Nächtigungen vom Februar) gelingen, die genannte Zwischenbestätigung zu entfernen.

 
 

RAI 2014: Zahlung des Sonderabonnements (Abbonamento speciale) für TV und Radio innerhalb 31. Januar – Erlagscheine sind unterwegs

29.1.2014 – Der Erlagschein zur Erneuerung des Sonderabonnements für Fernsehgeräte und Radios in Hotel- und Gastbetrieben wurde heuer von der RAI erst Mitte Januar verschickt und kommt daher in manchen Betrieben erst mit Verspätung an.


Trotz Verspätung ist die RAI-Gebühr innerhalb 31. Januar zu bezahlen. Wird dieser Termin versäumt, sind Verzugszinsen fällig.
Wer bis zum 31. Januar keinen Erlagschein erhalten hat, kann die RAI-Gebühr trotzdem fristgerecht einzahlen. Dies ist mittels Banküberweisung oder Posterlagschein möglich:

  • mittels Banküberweisung:
    Empfänger: RAI - RADIOTELEVISIONE ITALIANA S.P.A.
    Zahlungsgrund: rinnovo canone speciale n. XXXXXX (= Die Nummer finden Sie auf der RAI-Mitteilung für das Jahr 2013)
    IBAN: IT75O0760101000000000002105.
  • mittels Posterlagschein:
    Ein leerer Posterlagschein kann mit denselben Daten des Posterlagscheins für das Jahr 2013 ausgefüllt und gezahlt werden.
    Empfänger: RAI - RADIOTELEVISIONE ITALIANA S.P.A.
    Zahlungsgrund: rinnovo canone speciale n. XXXXXX (= Die Nummer finden Sie auf der RAI-Mitteilung für das Jahr 2013)
    Kontokorrent: 2105.

Der geschuldete Betrag entspricht jenem für das Jahr 2013, sofern Sie nicht die Anzahl der Sterne oder die Anzahl der Fernsehgeräte geändert haben. Für das Jahr 2014 hat es keine Erhöhung der RAI-Gebühren gegeben.

 
 

Reisebüro aus Modena: Bezahlung per Vorkasse empfehlenswert

29.1.2014 – Erneut berichtete ein Mitglied dem HGV, dass ein Reisebüro trotz wiederholter Zahlungsaufforderungen die Hotelrechnung nicht beglichen hat.

Es handelt sich dabei um das Reisebüro mit den Initialen „Q.V.“ aus Modena.
Wir empfehlen daher, Buchungen dieses Reisebüros ausschließlich gegen Vorauszahlung anzunehmen.
Weitere Informationen erhalten Sie von der HGV-Rechtsabteilung unter Tel. 0471 317 760.

 
 
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, hier können Sie den Newsletter abbestellen.
HGV - 39100 Bozen - Schlachthofstraße 59 - Tel. 0471 317 700 - info@HGV.it - www.HGV.it