HGV-Newsletter vom 20.12.2013 info@HGV.it www.hgv.it
 
HGV Newsletter
 

Ortstaxe – steuertechnische Hinweise

23.12.2013 - Ab 1. Januar 2014 muss pro Übernachtung erstmals die sogennante Ortstaxe eingehoben werden. Die Details bezüglich der Berechnung, der Bezahlung, einer eventueller Befreiung und der Zuweisung wurden vom HGV mehrfach mitgeteilt und sind auch auf der Homepage des HGV weiterhin nachlesbar.

Obwohl es sich bei der Ortstaxe nicht um einen betrieblichen Erlös handelt und somit diese nicht als MwSt.-pflichtiger Umsatz anzusehen ist, empfiehlt die HGV-Steuerberatung trotzdem die kassierten Beträge in einer eigenen Spalte im Tagesinkassobuch zu erfassen. Diese Spalte sollte mit der Bezeichnung Ortstaxe LG 9/2012 – MwSt.-frei Art. 15 DPR 633/72 bzw. Imposta di soggiorno LP 9/2012 – Escl. IVA art. 15 DPR 633/72, die auch schon auf den Belegen und Rechnungen angeführt ist, versehen werden.

 

 
 

Ortstaxe: Programm zur Meldung der Daten an die Gemeinden steht

23.12.2013 - Mit 1. Januar 2014 wird in Südtirol flächendeckend die Ortstaxe eingeführt. Diese muss in den Beherbergungsbetrieben von den Gästen kassiert und folglich der jeweiligen Gemeinde überwiesen werden.


Die erste „Nacht“, für welche die Ortstaxe greift, ist jene vom 1. auf den 2. Januar 2014. Abgerechnet wird zwischen den Betrieben und den Gemeinden auf der Grundlage einer Meldung der jeweiligen Nächtigungen, samt Befreiungen, die von den Betrieben an die Gemeinde zu übermitteln sind.
Selbstredend sollte die genannte Übermittlung so einfach wie möglich erledigt werden können. Zu diesem Zwecke hat der LTS im TIC-Web Zusatzfelder eingebaut, die es ermöglichen, neben der statistischen Meldung (die entgegen anders lautenden Meldungen, die kursieren, auch weiterhin innerhalb 3. des Folgemonats zu übermitteln ist!) auch die Meldung der Nächtigungen und Befreiungen zum Zwecke der Berechnung der Ortstaxe zu erledigen. Der Zusatzaufwand bleibt so minimal.
Nach erfolgter Übermittlung scheinen im TIC-Web auch umgehend der geschuldete Betrag und der Einzahlungskodex sowie die Bankdaten auf, damit die Überweisung an die Gemeinde vorgenommen werden kann.
Es wurde nun zugesichert, dass die oben beschriebene ajournierte TIC-Web-Version mit 1. Januar freigeschalten wird. Für den Zugang behalten die bereits gebräuchlichen Zugangsdaten Gültigkeit, es ist also nicht erforderlich, neue TIC-Zugangsdaten anzufordern.

Für Nutzer von Hotelprogrammen ist derzeit vorgesehen, dass die Übermittlung der Daten an die Gemeinden zwar weiterhin über die gewohnte Schnittstelle erfolgt, jedoch leider durch eine Zwischenbestätigung erschwert wird. Der HGV hat sich sofort nach Bekanntwerden dieses Umstandes mit den zuständigen Stellen in Verbindung gesetzt, um Möglichkeiten der Vermeidung dieses zusätzlichen Bestätigungsschrittes auszuloten. Nachdem die erste Meldung bis 3. Februar 2014 zu erledigen ist, besteht vorerst kein Grund zu erhöhter Sorge. Sobald also neue Ergebnisse in Bezug auf die Übermittlung der Meldung an die Gemeinde mittels Hotelprogramm feststehen, werden wir Sie umgehend informieren.

 
 

Feiern zu Silvester: Was ist zu tun?

23.12.2013 - Bei der Durchführung von Unterhaltungsveranstaltungen mit Livemusik oder mit DJ, mit oder ohne Tanz, müssen einige Bestimmungen berücksichtigt werden: von Veranstaltungserlaubnis, Autorengebühren, Öffnungszeiten bis hin zum Alkoholausschank.


Veranstaltungserlaubnis
Ist die Unterhaltungsveranstaltung nicht nur für Hausgäste oder für geladene Gäste gedacht, sondern auch der Öffentlichkeit zugänglich, so muss beim Bürgermeister eine Veranstaltungserlaubnis eingeholt werden. Ist eine Tanzveranstaltung (z. B. Ball) geplant, so muss die entsprechende Erlaubnis beim Landeshauptmann beantragt werden.
Da am 31. Dezember alle Gastbetriebe per Gesetz bis 5 Uhr geöffnet halten dürfen, ist es nicht notwendig, eine Verlängerung der Öffnungszeit zu beantragen.

Genehmigungen und Gebühren
Vor Abhalten der Unterhaltungsveranstaltung und zwar unabhängig davon, ob diese öffentlich, nur Hausgästen oder geladenen Gästen zugänglich ist, ist diese bei der italienischen Autorenvereinigung (SIAE) anzumelden. Zudem muss eine sog. Vorführgenehmigung (permesso di esecuzione) eingeholt werden. Für die Unterhaltungsveranstaltung sind Autorengebühren (SIAE) sowie Produzentengebühren (SCF) zu entrichten.
Weiters ist darauf zu achten, dass die Künstler bzw. Musiker über eine Eignungsbescheinigung (certificato di agibilità) verfügen, aufgrund welcher nachgewiesen wird, dass die Pensionsbeiträge für Musiker (INPS-ENPALS) eingezahlt worden sind. Bei ausländischen Künstlern bzw. Musikern ist für die Beantragung der Eignungsbescheinigung das Modell »A1« vorzulegen.
Wird ein Feuerwerk abgeschossen, so braucht es dafür die Genehmigung des Bürgermeisters.

Umgang mit Alkohol
Der Alkoholausschank ist an Silvester bis zur Sperrstunde erlaubt.
Es wird in diesem Zusammenhang daran erinnert, dass alle Gastbetriebe, welche nach 24 Uhr noch geöffnet haben, verpflichtet sind, Alkoholmessgeräte zur Verfügung zu stellen. Sollte es sich um Messsysteme handeln, welche ein Verfallsdatum haben, wird empfohlen, dieses rechtzeitig vor Silvester noch zu kontrollieren. Zudem müssen drei Alkoholwarnschilder ausgehängt werden, und zwar am Eingang, im Inneren des Betriebes, sowie am Ausgang.
Das Alkoholwarnschild kann von der Homepage des HGV www.hgv.it heruntergeladen werden.
Abschließend wird daran erinnert, dass an unter 18-jährige Personen kein Alkohol verkauft bzw. verabreicht werden darf. Ebenso dürfen an unter 18-Jährige keine Tabakwaren und somit keine Zigaretten verkauft bzw. abgegeben werden.

 
 

Das HGV-Reservierungsbuch 2014 ist da!

23.12.2013 - Der HGV stellt seinen Mitgliedern auch für 2014 wieder das beliebte Reservierungsbuch zur Verfügung. Es kann solange der Vorrat reicht kostenlos in den HGV-Büros abgeholt werden.


Das HGV-Reservierungsbuch 2014 hilft vor allem Betreibern von Restaurants und Gasthäusern, die Tischreservierungen optimal zu organisieren. Das Buch ist mittlerweile in vielen HGV-Mitgliedsbetrieben zu einem unentbehrlichen Hilfsmittel geworden. Dank zahlreicher Sponsoren kann das Reservierungsbuch auch heuer wieder den HGV-Mitgliedern kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

 
 

Wichtige Termine im Januar 2014

23.12.2013 - Hier finden Sie alle wichtigen Melde- und Einzahlungstermine für Ihre Betriebsführung im Dezember übersichtlich aufgelistet.

10. Januar

NISF/INPS – Privathausangestellte
• Bezahlung der Sozialbeiträge der vierten Trimesters 2013 (Oktober bis Dezember).
Elektronische Überweisung

15. Januar
Zigarettenverkauf in Gastbetrieben – „Patentino“
• Einreichen der Erklärung über den Wert der Zigaretteneinkäufe des zweiten Semesters 2013 (1. Juli bis 31. Dezember) an das Bezirksinspektorat für Monopolwaren/ Ispettorato Compartimentale dei Monopoli di Stato, Vicolo del Vò 32, 38100 Trento – Fax 0461 981716.

16. Januar
F24 – Einheitlicher Zahlungsvordruck für Steuern und Beiträge
• Mehrwertsteuer - Betriebe mit monatlicher Abrechnung - Dezember 2013.
• Lohnsteuer - Dezember 2013.
• Steuereinbehalt auf Provisionen, auf Honorare an Freiberufler, Verwalter und freie Mitarbeiter - Dezember 2013.
• NISF/INPS - Sozialbeiträge für das Personal - Dezember 2013.
• NISF/INPS - Sozialbeiträge für Verwalter und freie Mitarbeiter - Dezember 2013.
Elektronische Überweisung

 

 
 
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, hier können Sie den Newsletter abbestellen.
HGV - 39100 Bozen - Schlachthofstraße 59 - Tel. 0471 317 700 - info@HGV.it - www.HGV.it