HGV-Newsletter vom 23.12.2015 info@HGV.it www.hgv.it
 
HGV Newsletter
 

Öffnungszeiten der HGV-Büros während der Weihnachtsfeiertage

23.12.2015 – Die HGV-Büros Bozen, Meran, Schlanders, Brixen und Bruneck bleiben am Donnerstag, 24. und Donnerstag, 31. Dezember 2015, vormittags bis 12 Uhr geöffnet.


Am Freitag, 25. Dezember 2015, und am Freitag, 1. Januar 2016, bleiben die HGV-Büros geschlossen. An den restlichen Tagen gelten die üblichen Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 12.30 Uhr und von 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

 
 

Silvesterfeiern: Was es zu beachten gilt

23.12.2015 – Es nähert sich der Jahreswechsel und in vielen Betrieben wird Silvester mit schwungvoller Musik gefeiert. Bei der Durchführung von Unterhaltungsveranstaltungen mit Live-Musik bzw. DJ (mit oder ohne Tanz) müssen jedoch einige Bestimmungen berücksichtigt werden.


Ist die Unterhaltungsveranstaltung nicht nur für Hausgäste oder für geladene Gäste gedacht, sondern auch der Öffentlichkeit zugänglich, so muss beim Bürgermeister eine Veranstaltungserlaubnis eingeholt werden. Ist eine Tanzveranstaltung geplant, beispielsweise ein Ball, so muss die entsprechende Erlaubnis beim Landeshauptmann beantragt werden. Da am 31. Dezember 2015 alle Gastbetriebe per Gesetz bis 5 Uhr geöffnet halten dürfen, ist es nicht notwendig, eine Verlängerung der Öffnungszeit zu beantragen.
Vor dem Abhalten von Unterhaltungsveranstaltungen, und zwar unabhängig davon, ob diese öffentlich, nur Hausgästen oder geladenen Gästen zugänglich sind, sind diese bei der italienischen Autorenvereinigung (SIAE) anzumelden. Darüber hinaus muss die sogenannte Vorführgenehmigung (permesso di esecuzione) eingeholt werden. Für Unterhaltungsveranstaltungen sind Autorengebühren (SIAE) sowie Produzentengebühren (SCF) zu entrichten.
Weiters ist darauf zu achten, dass der Künstler bzw. Musiker über eine Eignungsbescheinigung (certificato di agibilità) verfügt, aufgrund welcher nachgewiesen wird, dass die Pensionsbeiträge für Musiker (ENPALS) eingezahlt worden sind. Bei ausländischen Künstlern bzw. Musikern ist für die Beantragung der Eignungsbescheinigung das Modell „A1“ vorzulegen.

Feuerwerk und Alkoholausschank
Wird ein Feuerwerk abgeschossen, so braucht es dafür die Genehmigung des Bürgermeisters.
Der Alkoholausschank ist an Silvester bis zur Sperrstunde erlaubt. Es wird in diesem Zusammenhang daran erinnert, dass alle Gastbetriebe, welche nach 24 Uhr noch geöffnet haben, verpflichtet sind, Alkoholmessgeräte zur Verfügung zu stellen. Sollte es sich um Messsysteme handeln, welche ein Verfallsdatum haben, so wird empfohlen, dieses rechtzeitig noch vor Silvester zu kontrollieren. Zudem müssen drei Alkoholwarnschilder ausgehängt werden, und zwar am Eingang, im Inneren des Betriebs sowie am Ausgang. Das Alkoholwarnschild kann von der Homepage des HGV unter www.HGV.it bzw. im untenstehenden Download heruntergeladen werden.
Abschließend wird daran erinnert, dass an unter 18-Jährige kein Alkohol verkauft bzw. verabreicht werden darf. Ebenso dürfen an unter 18-Jährige keine Tabakwaren und somit keine Zigaretten verkauft bzw. ausgehändigt werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich an Ihr HGV-Büro.


Download

Alkoholwarnschild

 
 

Führung des Unfallregisters ist nicht mehr Pflicht

7.1.2016 – In einer kürzlich veröffentlichten Gesetzesbestimmung wurde die Pflicht zur Führung des Unfallregisters abgeschafft. Die Bestimmung erlangte ihre Wirksamkeit mit 23. Dezember 2015.


Durch die telematischen Meldung, welche vom Personalbüro an das INAIL geschickt wird, liegen den Ämtern bereits sämtliche Informationen über den Arbeitsunfall vor. Somit ist es seit 23. Dezember 2015 nicht mehr nötig, im Betrieb zusätzlich das Unfallregister zu führen. Zu beachten ist allerdings, dass das Unfallregister dennoch für mindestens vier Jahre aufbewahrt werden muss, um es bei Kontrollen vorweisen zu können.

Im Zusammenhang mit der Abschaffung des Unfallregisters weist die HGV-Personalberatung darauf hin, dass die INAIL-Bescheinigung über den Arbeitsunfall, welche der Mitarbeiter dem Vorgesetzen aushändigt, weiterhin baldmöglichst an das jeweilige Personalbüro weitergeleitet werden muss.

 
 

INAIL-Prämienreduzierung 2016

23.12.2015 – Für das Jahr 2016 ist wieder eine zusätzliche INAIL-Prämienreduzierung vorgesehen. Während die Reduzierung im Jahr 2015 im Ausmaß von 15,38 Prozent zustand, wurde sie für das Jahr 2016 auf 16,61 Prozent festgelegt.


Die Reduzierung der Prämie steht zu, falls die Anzahl der Arbeitsunfälle im Betrieb für das Jahr 2015 gleich oder geringer ist als der für den Sektor vorgesehene Durchschnitt. Das INAIL berücksichtig bei der Berechnung der Prämie automatisch die eventuell zustehende Prämienreduzierung.

 
 

Vorsicht vor dreisten Einbruchsmaschen in Hotels!

23.12.2015 – Ein HGV-Mitglied wurde Opfer einer dreisten Einbruchsmasche, die wie folgt beschrieben wird:


Ein Herr mit gefälschten Papieren betrat um die Mittagszeit das Hotel. Mit dem Smartphone in der Hand erklärte er, er hätte über booking.com gesehen, dass Zimmer für eine Nacht zur Verfügung wären, dass er jedoch nicht über booking.com buchen könne. Der Preis spiele keine Rolle, so der Herr, und beglich die Summe sofort in bar. Obwohl er alleine war, wollte er eine Suite und machte auch verständlich, welches Zimmer er gerne möchte. Nach circa 20 Minuten kam der Herr in die Rezeption und meldete, dass sein Zimmersafe nicht zu öffnen gehe. Mit dem Generalcode wurde dem Herrn sein Zimmersafe sofort geöffnet. Vermutlich durch eine kurz davor installierte Minikamera oder mithilfe eines Smartphones konnte der Herr in den Besitz des Generalcodes kommen und so im Laufe des Nachmittages mehrere Zimmer öffnen und ausräumen. Wie der Täter in die Gästezimmer kam ist bisher unbekannt.

Die HGV-Rechtsabteilung rät zu äußerster Vorsicht beim Öffnen eines Zimmersafes mit dem General-Code in Anwesenheit von Gästen.

Weitere Informationen erteilt die HGV-Rechtsabteilung unter Tel. 0471 317 760.

 
 

Das HGV-Reservierungsbuch 2016 ist da!

23.12.2015 – Der HGV stellt seinen Mitgliedern auch für 2016 wieder das beliebte Reservierungsbuch zur Verfügung. Solange der Vorrat reicht, kann es kostenlos in den HGV-Büros abgeholt werden.


Das HGV-Reservierungsbuch 2016 ist mittlerweile in vielen Mitgliedsbetrieben zu einem unentbehrlichen Hilfsmittel geworden und unterstützt insbesondere Betreiber von Restaurants, Pizzerias und Gasthäusern, die Tischreservierungen optimal zu organisieren. Dank zahlreicher Sponsoren steht das Reservierungsbuch ab sofort wieder in den HGV-Büros Bozen, Meran, Schlanders, Brixen und Bruneck für HGV-Mitglieder kostenlos zur Verfügung und kann dort an der jeweiligen Rezeption abgeholt werden.

 
 
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, hier können Sie den Newsletter abbestellen.
HGV - 39100 Bozen - Schlachthofstraße 59 - Tel. 0471 317 700 - info@HGV.it - www.HGV.it