HGV-Newsletter vom 06.07.2015 info@HGV.it www.hgv.it
 
HGV Newsletter
 

Neuerungen in Sachen Tourismusförderung

6.7.2015 – Im Zuge des Beschlusses über die Wiedereröffnung der Förderung in den Bereichen Handwerk, Industrie, Handel und Dienstleistungen hat die Landesregierung auch einige Änderungen bei den Förderungen im Bereich Tourismus beschlossen.


Es folgen die wichtigsten Neuerungen:

• Beitragsansuchen sind nur mehr vor Beginn der Investition bzw. Initiative zulässig.
• Antrag um Beitragsauszahlung muss innerhalb von drei Jahren mit Möglichkeit der Verlängerung auf fünf Jahre erfolgen.
• Keine Stundung des begünstigten Darlehens aus dem Rotationsfonds mehr möglich.
• Gesuche für den Neubau von Beherbergungsbetrieben und quantitative Erweiterungen sind nun auch in touristisch entwickelten Gemeinden bzw. Gebieten zulässig und innerhalb 2017 einzureichen.
• Allgemein nicht förderbar sind Garagen und Parkplätze für Familienmitglieder und für das Personal ebenso wie Beratungsleistungen, die sich auf betriebliche Investitionen, wie z. B. Planung, Neubau, Umbau, Erneuerung, Erstellung von Businessplänen und Machbarkeitsstudien beziehen.
• Darlehen zur Beschaffung von Liquidität – Hier gibt es neue Bestimmungen bei Unternehmernachfolge.

 
 

Anrufe von Telefonanbietern: HGV mahnt zur Vorsicht

6.7.2015 – Nach wie vor werden gastgewerbliche Betriebe vermehrt von Telefonanbietern kontaktiert, welche mit sehr aggressiven Methoden auf Kundenakquise gehen.


Häufig geben sich diese Anrufer als Telecom Italia aus, vertreten aber in Wirklichkeit eine andere Telefongesellschaft. Da oft die Kundendaten (inklusive IBAN-Nummer und Nummer der Identitätskarte) einfach bestätigt werden sollen, wird der Eindruck erweckt, es handle sich tatsächlich rein um die Bestätigung eines bestehenden Telefonvertrages mit Telecom Italia. Mit der Drohung, dass in Kürze die Telefonlinie abgestellt wird, wenn man das Angebot nicht sofort telefonisch annimmt oder verlängert, gehen diesen Telefonanbietern immer wieder neue Kunden auf den Leim.
Grundsätzlich gilt daher, am Telefon stets mit Vorsicht auf solche Anrufe zu reagieren und sich nicht zu einem Vertragsabschluss drängen zu lassen bzw. die eventuell bereits bekannten Daten nicht zu bestätigen. Sind nämlich erst die eigenen Daten mitgeteilt, hat man den Vertrag telefonisch abgeschlossen.
Sollte man trotzdem einen Vertrag telefonisch abgeschlossen haben, besteht zwar die Möglichkeit, den Vertrag rückgängig zu machen, jedoch muss der Rücktritt schriftlich innerhalb von kurzer Zeit erfolgen.

Weitere Informationen erteilt die HGV-Rechtsabteilung unter Tel. 0471 317 760.

 
 

Vorsicht bei vermeintlichen E-Mails der „Enel“

6.7.2015 – Derzeit werden zahlreiche gefälschte Rechnungen der Stromgesellschaft „Enel“ per E-Mails verschickt.


Die E-Mails enthalten Rechnungsnummer, Kundennummern, eine (falsche) Steuernummer, den Rechnungsbetrag und die Fälligkeit. Es wird dringend empfohlen, derartige E-Mails zu ignorieren und zu löschen. Keinesfalls sollte der in der E-Mail enthaltene Link geöffnet werden, da dadurch schädliche Programme auf den Rechner gelangen können. In diesem Fall wird der komplette Rechner und die enthaltenen Daten verschlüsselt. Um den Computer und die Daten wieder frei zu bekommen, muss an ein Konto eine „Ablösesumme“ gezahlt werden. Ob danach die Daten wieder zur Verfügung stehen, ist nicht immer garantiert.
Grundsätzlich gilt, stets mit Vorsicht auf derartige E-Mails zu reagieren, da die dort eingebetteten Links auch Daten auslesen oder zur Angabe sensibler Daten animieren können. 

Weitere Informationen erteilt die HGV-Rechtsabteilung unter Tel. 0471 317 760.

 
 

Die Juli-Ausgabe der „HGV-Zeitung“ ist da!

6.7.2015 – Die Juli-Ausgabe der „HGV-Zeitung“ ist da! Sie können bereits jetzt die aktuelle „HGV-Zeitung“ online auf der HGV-Homepage in der Rubrik „Presse“ durchblättern.


In dieser Ausgabe der HGV-Zeitung geht es auf der Titelseite um die Neuerungen in Sachen Tourismusförderung, um die geplante Winterkampagne der SMG und um die neue Workshop-Reihe zum Thema Gemeinwohlökonomie in der Gastronomie und Hotellerie. Darüber hinaus wird über die HGV-Aktion „Frühstücken in Südtirol“ berichtet.

So funktioniert’s!

Klicken Sie „HGV-Zeitung“ in der Rubrik „Presse“ an und blättern Sie jetzt schon die Juli-Ausgabe der „HGV-Zeitung“ durch!


Kleinanzeiger

Auch der neue Kleinanzeiger ist bereits online. In den Rubriken Pacht/Verkauf, Einrichtung und Geräte werden verschiedene Objekte aus dem Hotel- und Gastgewerbe feilgeboten. Alle HGV-Mitglieder können kostenlos online Kleinanzeigen aufgeben. Die Anzeige wird auf www.HGV.it jeweils Anfang des nächsten Monats, also kurz vor dem Erscheinen der „HGV-Zeitung“, und in dieser selbst veröffentlicht.
Achtung: Anzeigen zur Mitarbeitersuche (Stellenmarkt) werden nicht publiziert.

 
 

HGV-Sprechstunden und Beratungen im Juli und August

6.7.2015 – Die Sprechstunden im HGV-Bezirk Pustertal/Gadertal und jene in Gröden entfallen im August. Jene in Sterzing finden regulär statt, mit Ausnahme von der Sprechstunde am Mittwoch, 29. Juli 2015, welche entfallen wird. Die Sprechstunden im Passeiertal und im Vinschgau finden auch über den Sommermonaten Juli und August wie üblich statt.


Die Versicherungsberatung über „Assiconsult“ findet in den Sommermonaten Juli und August regulär statt. In den HGV-Bezirksbüros Bruneck und Meran wurde die Uhrzeit der Versicherungsberatung geändert, diese finden nun immer von 9 Uhr bis 12 Uhr statt.

Die Sprechstunden des Patronats für Kaufleute und Gastwirte „50&Più Enasco“ in den Bezirksbüros Meran und Brixen entfallen im Juli und August, jene in Bozen und Bruneck lediglich im August.

Ab September finden die Sprechstunden wieder zu den gewohnten Tagen und Zeiten statt.

Eine detaillierte Übersicht zu den Sprechstunden und Beratungen finden Sie hier.

 
 

Wichtige Termine im Juli

6.7.2015 – Hier finden Sie alle wichtigen Melde- und Einzahlungstermine für Ihre Betriebsführung im Juli übersichtlich aufgelistet.

6. Juli
F 24 –einheitlicher Zahlungsvordruck für Einkommenssteuern und Pensionsbeiträge – IRPEF/IRES/IRAP/INPS/Ersatzsteuer auf Mieteinnahmen
Bezahlung des Saldos für 2014 und des 1. Akontos für 2015 aus der Einheitserklärung Modell UNICO für Betriebe und deren Gesellschaften, die der Berechnung der Branchenstudien unterliegen.
Elektronische Überweisung

Handelskammer - Jahresgebühr
Alle Unternehmen, die am 1. Januar 2015 im Handelsregister eingetragen waren und der Berechnung der Branchenstudien unterliegen, müssen die Jahresgebühr 2015 mittels Vordruck F24 entrichten.
Elektronische Überweisung

10. Juli
NISF/INPS - Privathausangestellte
Bezahlung der Sozialbeiträge des zweiten Trimesters 2015 (April bis Juni)
Elektronische Überweisung

15. Juli 
Bezahlung der Ortstaxe
Bezahlung der Ortstaxe (vorbehaltlich der Fälle, in denen der geschuldete Betrag vorgetragen wird).

Meldung der eingekauften Zigaretten
Halbjährliche Meldung der eingekauften Zigaretten an das staatliche Monopolamt in Trient mittels Fax (0461 981 716), mittels Post (Ufficio Monopoli, Sede di Trento-Patentini, Via Vannetti 13, 38100 Trento) oder via E-Mail an monopoli.trento@aams.it bzw. monopoli.trento@pec.aams.it.

16. Juli
F24 – einheitlicher Zahlungsvordruck für Steuern und Beiträge
Mehrwertsteuer – Betriebe mit monatlicher Abrechnung – Juni 2015
Lohnsteuer – Juni  2015
Steuereinbehalt auf Provisionen, Honorare an Freiberufler, Verwalter und freie Mitarbeiter – Juni 2015
NISF/INPS – Sozialbeiträge für das Personal – Juni 2015
NISF/INPS – Sozialbeiträge für Verwalter und freie Mitarbeiter  – Juni 2015
Elektronische Überweisung

F24 – einheitlicher Zahlungsvordruck für Einkommenssteuern und Pensionsbeiträge – IRPEF/IRES/IRAP/INPS/Ersatzsteuer auf Mieteinnahmen
Bezahlung des Saldos für 2014 und des 1. Akontos für 2015 aus der Einheitserklärung Modell UNICO mit Aufschlag von 0,4 Prozent, für Betriebe und deren Gesellschafter, die nicht der Berechnung der Branchenstudien unterliegen.
Elektronische Überweisung

F24 – Handelskammer - Jahresgebühr
Alle Unternehmen, die am 1. Januar 2015 im Handelsregister eingetragen waren und nicht der Berechnung der Branchenstudien unterliegen, müssen die Jahresgebühr 2015 mittels Vordruck F24 entrichten. Die Bezahlung muss mit einem Aufschlag von 0,4 Prozent erfolgen.
Elektronische Überweisung

27. Juli
INTRASTAT-Meldung
Bei monatlicher Abgabepflicht: Meldung der Ein- und Verkäufe des Monats Juni 2015 von bzw. in EU-Länder sowie der innergemeinschaftlichen Dienstleistungen. Bei trimestraler Abgabepflicht: Meldung der Ein- und Verkäufe des Zeitraums April bis Juni 2015 von bzw. in EU-Länder sowie der innergemeinschaftlichen Dienstleistungen.
Telematischer Versand an das zuständiges Zollamt 

31. Juli
Vordruck 770/2015

Abgabe der Erklärung der Steuervertreter für das Jahr 2014

Mehrwertsteuer-Rückerstattung
Abgabe des Antrages auf Rückerstattung bzw. der Mitteilungen der Kompensierung des MsSt.-Guthabens des II. Trimesters 2014 (April bis Juni)

 
 
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, hier können Sie den Newsletter abbestellen.
HGV - 39100 Bozen - Schlachthofstraße 59 - Tel. 0471 317 700 - info@HGV.it - www.HGV.it