HGV-Newsletter vom 29.09.2015 info@HGV.it www.hgv.it
 
HGV Newsletter
 

Neue Posttarife: Versand mit Briefmarken ist teurer geworden

2.10.2015 – Seit 1. Oktober 2015 hat die italienische Post neue Zustellungsfristen eingeführt und die Tarife deutlich erhöht.


Im Zuge dieser Neuorganisation wird es die bisherige „Posta Prioritaria“ nicht mehr geben. Dieses Produkt von Poste Italiane wird im Inland in „Posta 1 Pro“ und „Posta 4 Pro“ unterteilt.

„Posta 1 Pro“ kann zum Versand dringender Briefe verwendet werden. Zudem wird die Möglichkeit  geboten, einen Barcode anzubringen und die Sendung nachzuverfolgen, ähnlich wie bei einem Einschreibebrief („raccomandata“). Die Empfangsbestätigung muss in diesem Fall nicht mehr vom Empfänger unterzeichnet werden. Die Zustellung mit „Posta 1 Pro“ wird innerhalb von maximal drei Tagen garantiert. Bisher kostete ein Standardbrief bis zu 20 g in dieser Kategorie 0,80 Cent. Mit der Preiserhöhung belaufen sich die Kosten auf stolze 2,80 Euro. Wichtig: Dieser Tarif gilt, wenn Briefmarken angebracht werden.

„Posta 4 Pro“ kann hingegen verwendet werden, wenn der Brief nicht dringend den Adressaten erreichen muss. Die Post spricht hier von einer Zustellungszeit von vier bis sechs Tagen. Die Tarife sind hier etwas niedriger, und zwar 0,95 Cent pro Standardbrief bis zu 20 g. Bisher lag dieser Tarif ebenso bei 0,80 Cent.

Postversand ins Ausland
Auch bei Postsendungen ins Ausland gibt es seit 1. Oktober Änderungen. Der Versand mit „Posta mail internazionale“ dauert länger und kostet 1 Euro für einen Standardbrief bis zu 20 Gramm. Für Briefe bis zu 50 Gramm im Kompaktformat werden bereits 2,70 Euro fällig. Diese Tarife gelten für die Zone 1 (Europa).
Eine schnellere Zustellung wird hingegen mit „Posta priority internazionale“ zugesichert, jedoch wurden die Tarife entsprechend erhöht. Ein Standardbrief bis zu 20 g in der Zone 1 (Europa) kam bisher 0,95 Cent. Mit den neuen Tarifen kostet diese Zustellung bereits 3,50 Euro, allerdings bis zu 50 Gramm (unabhängig ob Normal- oder Kompaktformat). Auch hier gibt es die Möglichkeit, den Brief bis zur Übergabe des Postdienstleisters des jeweiligen Landes nachzuverfolgen.

Sämtliche angeführten neuen Tarife gelten nur für den Versand von Postsendungen mit Briefmarken und sind mit 1. Oktober 2015 in Kraft getreten.

Wichtig: Hoteliers und Gastwirte, welche Mitglieder des örtlichen Tourismusvereines sind, haben die Möglichkeit, eine Konvention des Landesverbandes der Tourismusorganisationen mit der „Südtirol Post“ zu nutzen. Weitere Informationen dazu erteilen die jeweiligen Tourismusvereine. Achtung: Hogast-Mitglieder, welche die vorteilhafte Konvention der Hogast mit der Post in Anspruch nehmen, sind von den oben genannten Tariferhöhungen nicht betroffen.

 
 

Initiative „Frühstücken in Südtirol“ – Teilnahme für Mitgliedsbetriebe weiterhin möglich!

29.9.2015 – Im Rahmen der Aktion „Frühstücken in Südtirol“ bietet der HGV seinen Mitgliedsbetrieben seit einiger Zeit die Möglichkeit, das Frühstück im eigenen Betrieb von einem Experten bewerten zu lassen. Eine Teilnahme an dieser Initiative ist weiterhin möglich!


Das Frühstück ist für den Gast oftmals mit einem emotionale Mehrwert verbunden, welcher genauso wichtig ist, wie die optimale Anordnung der Produkte am Buffet und die angebotenen Produkte selbst. Im Rahmen der Aktion »Frühstücken in Südtirol« bietet der HGV die Möglichkeit, das Frühstück im eigenen Betrieb von einem Experten bewerten zu lassen. Ziel des Projektes ist es, durch kleinere Veränderungen, Südtiroler Produkte am Frühstücksbuffet für den Gast sichtbarer zu machen.
Interessierte HGV-Mitgliedsbetriebe können das Angebot für die Bestandsaufnahme und Verbesserungsvorschläge weiterhin zu einem Vorzugspreis in Anspruch nehmen.

Weitere Auskünfte zur Initiative „Frühstücken in Südtirol“ erteilt die Abteilung Projektmanagement im HGV-Bozen unter Tel. 0471 317 700 bzw. unter Projektmanagement@HGV.it.

 
 

„WeinWissen Südtirol“: HGV und Konsortium Südtirol Wein bieten Weinseminar an

27.10.2015 – Wie funktioniert eine ansprechende Weinempfehlung? Was sollte eine Weinkarte beinhalten und wie soll sie aussehen? Antworten darauf erhalten die Teilnehmer beim letzten Aufbaukurs der Weinseminar-Reihe des HGV und des Konsortiums Südtirol Wein in Zusammenarbeit mit der Südtiroler Weinakademie.


Der Aufbaukurs vermittelt mit viel Praxisbezug und anhand von Verkostungen alles Wissenswerte zum Südtiroler Wein.

Termin
Aufbaukurs Nr. 3 - Dienstag, 9. November 2015, Neustift

Den Weinfolder mit diesem Kurs und den Modalitäten zur Anmeldung finden Sie hier.

Weitere Informationen erteilt die HGV-Weiterbildung unter Tel. 0471 317 790.

 
 
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, hier können Sie den Newsletter abbestellen.
HGV - 39100 Bozen - Schlachthofstraße 59 - Tel. 0471 317 700 - info@HGV.it - www.HGV.it