HGV-Newsletter vom 27.04.2018 info@HGV.it www.hgv.it
 
HGV Newsletter
 

Neue Kriterien bei der Tourismusförderung

27.4.2018 – Die Landesregierung hat trotz partieller Kritik durch den HGV Änderungen in der Tourismusförderung beschlossen. Die wesentlichsten Neuerungen betreffen sowohl den Bereich der betrieblichen Investitionen als auch den Bereich der Beratung und Wissensvermittlung.


Seit dem Beschluss der Landesregierung über die Änderungen der Kriterien kann nur mehr ein Beitragsantrag in drei Kalenderjahren eingereicht werden. Bisher konnte jedes Jahr ein Gesuch eingereicht werden. Für Betriebe, die dieses Jahr bereits ein Beitragsgesuch eingereicht haben, gilt diese Beschränkung erst für Beitragsgesuche, die in der Zukunft eingereicht werden.
Weiters hat die Landesregierung beschlossen, dass alle Betriebe mit einem durchschnittlichen Jahresumsatz von mehr als 1,5 Millionen Euro von jeglicher Förderung ausgeschlossen sind. Zur Umsatzberechnung wird der Durchschnitt des Umsatzes berücksichtigt, der aus den Bilanzen der letzten drei Geschäftsjahre vor Antragstellung hervorgeht.

Eine wesentliche Neuerung besteht auch darin, dass eine Neueinstufung der Gemeinden aufgrund deren touristischen Entwicklung vorgenommen worden ist. Die Neueinstufung basiert auf statistischen Daten zur touristischen Entwicklung der Gemeinden bzw. Fraktionen. Es gibt nun 168 touristisch gering entwickelte Gebiete, 192 touristisch entwickelte und 24 touristisch stark entwickelte Gebiete. 
Während Betriebe, die sich in den insgesamt 360 touristisch gering entwickelten Gebieten und touristisch entwickelten Gebieten befinden, weiterhin gefördert werden, können Betriebe, die sich in den 24 als touristisch stark entwickelten Gebieten befinden, keine Beitragsgesuche mehr einreichen. 

Im Bereich der betrieblichen Investitionen gilt in Zukunft, dass der Ankauf von Geräten für gesetzlich vorgeschriebene Maßnahmen, wie z. B. im Bereich Brandschutz oder im Bereich der Beseitigung der architektonischen Barrieren, nur mehr in Zusammenhang mit strukturellen Arbeiten für ganze Gebäudeteile gefördert werden.
Im Bereich Beratung und Wissensvermittlung wurden die Beiträge für die Beratung zur Erstellung, Wartung und Gestaltung von Internetauftritten gestrichen sowie Beiträge für Tutorenberatung bei Betriebsübergabe. Zudem wird bei Beratungsaufträgen die Unterkunft und Verpflegung der Berater nicht mehr berücksichtigt. 

Auszahlungsgesuche müssen künftig bis zum Ende des Jahres abgerechnet werden, das auf die Anlastung der Ausgabe im Haushalt folgt. Läuft die Frist ab, ohne dass um die Auszahlung angesucht wurde, wird die Förderung widerrufen. Aus schwerwiegenden Gründen kann eine Fristverlängerung von maximal einem Jahr beantragt werden.

 
 

Brandschutz: Aufschub für die Anpassung an die Brandschutzbestimmungen

27.4.2018 – Der Termin für die Anpassung bestehender Beherbergungsbetriebe mit mehr als 25 Betten sowie der Schutzhütten mit mehr als 25 Schlafplätzen an die Brandschutzbestimmungen wurde auf den 30. Juni 2019 verschoben. Die Landesbestimmungen wurden kürzlich entsprechend abgeändert.


Die Voraussetzung, damit ein Beherbergungsbetrieb mit mehr als 25 Betten bzw. eine Schutzhütte mit mehr als 25 Schlafplätzen die Fristverlängerung für die Anpassung an Brandschutzbestimmungen in Anspruch nehmen kann, ist, dass bis zum 31. Dezember 2012 bei Beherbergungsbetrieben bzw. 1. November 2015 bei Schutzhütten bei der ehemaligen Landesabteilung für Brand- und Zivilschutz, inzwischen Agentur für Bevölkerungsschutz, ein Plan zur Anpassung an die Brandschutzbestimmungen eingereicht wurde.
Damit diese Fristverlängerung nun bis zum 30. Juni 2019 gewährt werden kann, müssen bis zum 1. Dezember 2018 Erklärungen bei der zuständigen Gemeinde hinterlegt werden, die von dem Gastwirt und von einem von ihm beauftragten Techniker zu unterzeichnen sind.
Die Vorlagen für diese Erklärungen stehen auf der HGV-Website zur Verfügung.

 
no news_id given
 

Einladung – Meet Up @HGV Bezirksversammlung Bozen und Umgebung am Dienstag, 8. Mai, in Girlan

3.5.2018 – Am Dienstag, 8. Mai 2018, findet im Fünf-Sterne-Hotel Weinegg in Girlan die diesjährige Bezirksversammlung statt. Alle HGV-Mitglieder sind herzlich eingeladen!


Die Bezirksversammlung steht in diesem Jahr ganz im Zeichen des Fußballs, denn in wenigen Wochen wird die deutsche Fußballnationalmannschaft ihr Trainingslager in Eppan beginnen. Welcher Mehrwert ergibt sich dabei für den Tourismus?

Das Programm:

14 Uhr Aufwärmrunde
Besichtigung der Trainingsstätte der deutschen Fußballnationalmannschaft in der neuen Sportzone Rungg/Eppan

15 Uhr Kaffee und Kuchen im Hotel Weinegg, Girlan

15.30 Uhr Anpfiff 1. Halbzeit
Was uns im Bezirk bewegt – Gottfried Schgaguler, HGV-Bezirksobmann Bozen und Umgebung
Aktuelles zu tourismuspolitischen Themen – Manfred Pinzger, HGV-Präsident
Ehrung verdienter HGV-Funktionäre

16.15 Uhr Anpfiff 2. Halbzeit
Gesprächsrunde
„Das Trainingslager als Tourismusmagnet?“ – Thomas Aichner, Leiter Abteilung Marketing IDM Südtirol
„Der DFB als Gast: Eine besondere Herausforderung an den Betrieb“ – Bruno Moser, Hotel Weinegg
„DFB-Trainingslager als Chance für die Gemeinde“ – Wilfried Albenberger und Philipp Waldthaler, OK-Mitglieder des DFB-Trainingslagers

Ab 17 Uhr Meisterfeier
Gemeinsame Marende im Restaurant des Hotels Weinegg
Führungen durch das neu umgebaute Fünf-Sterne-Hotel Weinegg

Anmeldung zur Bezirksversammlung
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung erforderlich. Anmeldeschluss ist Freitag, 4. Mai 2018. Hier finden Sie die Einladung!
Hier geht’s zur Anmeldung!

 
 
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, hier können Sie den Newsletter abbestellen.
HGV - 39100 Bozen - Schlachthofstraße 59 - Tel. 0471 317 700 - info@HGV.it - www.HGV.it