HGV-Newsletter vom 21.01.2016 info@HGV.it www.hgv.it
 
HGV Newsletter
 

Lohn und Personal: Neuerungen im Zuge des staatlichen Haushaltsgesetzes

21.1.2016 – Mit dem staatlichen Haushaltsgesetz, das am 1. Januar 2016 in Kraft getreten ist, sind in den Bereichen Lohn und Personal mehrere Neuerungen eingeführt worden. Die HGV-Personalberatung hat einige davon übersichtlich zusammengefasst.


Beitragserleichterung für unbefristete Arbeitsverträge
Für unbefristete Arbeitsverträge bzw. Umwandlungen, die vom 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 abgeschlossen werden, ist auch in diesem Jahr eine Beitragserleichterung vorgesehen. Im Vergleich zu 2015 reduziert sich die vorgesehene Beitragserleichterung auf höchstens 40 Prozent der jährlich geschuldeten Sozialbeiträge zu Lasten des Arbeitgebers (maximal 3.250 Euro pro Jahr - im Jahr 2015 waren es noch 8.060 Euro). Die Laufzeit der Beitragsbegünstigungen reduziert sich von bisher 36 auf 24 Monate.
Aufrecht bleiben weiterhin die verschiedenen Voraussetzungen, um die Begünstigung beanspruchen zu dürfen:
- Der Mitarbeiter darf in den sechs Monaten vor der Anstellung bei keinem Arbeitgeber mit einem unbefristeten Arbeitsverhältnis beschäftigt gewesen sein;
- Für ein und denselben Mitarbeiter darf die Beitragsbegünstigung nur einmal in Anspruch genommen werden;
- Der Mitarbeiter darf in den drei Monaten vor Inkrafttreten der Bestimmung weder im betreffenden Betrieb noch in einer von dieser abhängigen oder verbundenen Gesellschaft mit einem unbefristeten Arbeitsverhältnis beschäftigt gewesen sein;

IRAP-Befreiung für Saisonangestellte
Für befristet angestellte Arbeitnehmer mit einer Mindestdauer des Arbeitsverhältnisses von 120 Tagen im Jahr (ab dem zweiten Arbeitsverhältnis mit demselben Arbeitgeber in den vergangenen zwei Jahren) ist nun auch eine IRAP-Befreiung im Ausmaß von 70 Prozent vorgesehen.

Separatbesteuerung für Produktivitätsprämien
Wie bereits in den Jahren 2008 bis 2014, kann ab 2016 für Produktivitätsprämien wieder die Separatbesteuerung im Ausmaß von zehn Prozent anstelle des ordentlichen Steuerhebesatzes angewandt werden. Diese nunmehr definitive Bestimmung sieht vor, dass es sich dabei um variable Lohnelemente handeln muss, welche den Mitarbeitern ausbezahlt werden und im Zusammenhang mit der Steigerung der Produktivität, Ertragsfähigkeit, Effizienz, Qualität oder Innovation des Unternehmens stehen. Zudem kann die Ersatzsteuer auch auf Gewinnbeteiligung der Mitarbeiter angewandt werden.
Diese besondere Form der Besteuerung steht allen Mitarbeitern zu, die in der vorangegangenen Steuerperiode ein Einkommen aus abhängiger Arbeit bis zu höchstens 50.000 Euro erzielt haben. Die Ersatzsteuer von zehn Prozent gilt für Beträge bis maximal 2.000 Euro, bei Gewinnbeteiligung bis zu maximal 2.500 Euro.

Für die effektive Inanspruchnahme dieser Separatsteuer muss noch innerhalb von 60 Tagen ein Dekret des Arbeitsministeriums erlassen werden, welches die Grundlagen und Kriterien für die Messung und Nachvollziehbarkeit der Steigerung der Produktivität festlegt. Die Reduzierung ist voraussichtlich ab März 2016 anwendbar, da zudem noch ein Abkommen zwischen den Sozialpartnern (Arbeitgeberorganisation und Gewerkschaften) abgeschlossen werden muss.

 
 

Bonus Hotel: „Click Day“ steht bevor

21.1.2016 – Die Steuerbegünstigung „Bonus Hotel“ gilt auch für die Steuerperiode 2015: Gefördert werden wiederum bauliche Maßnahmen, betreffend Hotels- und Beherbergungsbetriebe, die bereits zum 1. Jänner 2012 Bestand hatten und über mindestens sieben Gästezimmer verfügen, sowie Investitionen in die Digitalisierung der Kommunikations- und Informationstechnologie.


Für den Bonus der baulichen Maßnahmen in der Steuerperiode 2015 (Kompetenzprinzip) ist der Antrag bis spätestens Freitag, 29. Januar 2016 (16 Uhr), einzugeben. Der Termin für das Abgabeverfahren, der sogenannte „Click Day“, ist am Montag, 1. Februar 2016 (ab 10 Uhr).

Für Investitionen in die Digitalisierung, die im Jahr 2015 getätigt wurden, kann der Antrag ab Montag, 8. Februar 2016, und bis spätestens Montag, 22. Februar 2016 (16 Uhr), eingegeben werden. Der Termin für das Abgabeverfahren („Click Day“), ist in diesem Fall Dienstag, 23. Februar 2016 (ab 10 Uhr).

Sowohl für bauliche Maßnahmen als auch für die Digitalisierung wird der „Bonus Hotel“ im Rahmen der bereitgestellten Finanzmittel und unter Berücksichtigung der Abgabe-Reihenfolge des Ansuchens gewährt.

 
 

Frühjahrsreise des HGV nach Helsinki und St. Petersburg vom 23. bis 27. April 2016

27.1.2016 – Die diesjährige Frühjahrsreise des HGV vom 23. bis 27. April 2016 führt nach Helsinki und St. Petersburg. Dabei erleben die Teilnehmer ein reichhaltiges Kulturprogramm. An der Reise können Mitglieder aller Bezirke teilnehmen. Anmeldeschluss ist Freitag, 19. Februar 2016.


Die HGV-Frühjahrsreise beginnt mit dem Transfer zum Flughafen München, von wo aus die die finnische Hauptstadt Helsinki angeflogen wird. Vor Ort steht die Besichtigung zahlreicher Sehenswürdigkeiten auf dem Programm. Die berühmte Felsenkirche, der Sibelius Park mit dem orgelförmigen Sibelius-Denkmal, die orthodoxe Uspenski-Kathedrale, die Lutheranische Kathedrale, das Olympiaviertel und der Marktplatz am Hafen von Helsinki vermitteln Kultur pur. Am zweiten Tag wird ein Ausflug mit der Fähre zur Seefestung Suomenlinna organisiert, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Am Nachmittag steht etwas Zeit zur freien Verfügung, um Helsinki auf eigene Faust zu erkunden.
Am dritten Tag folgt die Abfahrt mit dem Zug nach St. Petersburg. Dort angekommen, werden bei einer Stadtrundfahrt  die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten besichtigt, darunter der Katharinenpalast und das berühmte Mariinsky Theater. Anschließen wird Petershof, die Sommerresidenz der russischen Zaren, besucht. Der letzte Vormittag in St. Petersburg steht für eigene Unternehmungen zur Verfügung.

Das detaillierte Programm zur HGV-Frühjahrsreise finden Sie hier.

Anmeldungen beim HGV-Büro Bozen unter Tel. 0471 317 710 bzw. unter Direktion@HGV.it oder direkt beim Reisebüro Schenker, Michaela Mair, unter Tel. 0471 549 761 bzw. unter michaela.mair@dbschenker.com oder markus.tengler@dbschenker.com. Anmeldeschluss ist Freitag, 19. Februar 2016.

 
 

Fachtagung „Trendforum Hotel 2016“ am 18. und 19. Februar 2016 in Bozen

15.2.2016 – Bei der hochkarätigen Fachtagung „Trendforum Hotel 2016“, die am 18. und 19. Februar 2016 im Hotel „Four Points by Sheraton“ in Bozen stattfinden wird, referieren namhafte Experten über innovative Hotelkonzepte und Nachhaltigkeit in der Hotellerie.


Die zweitägige Fachtagung „Trendforum Hotel 2016“, organisiert vom „Management Forum Starnberg“, lädt Hoteliers, Führungskräfte im Bausektor, Ingenieure und Architekten dazu ein, sich mit Trends im Hotelbau, neuen Hotelkonzepten und die zukunftsfähige Gestaltung von Hotelbetrieben auseinanderzusetzten. Dabei wird auch das nachhaltige Bauen in der Hotellerie thematisiert. Partner der Fachtagung ist u. a. auch der HGV.

Das detaillierte Programm der Fachtagung und die Anmeldung finden Sie hier.

 
 
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, hier können Sie den Newsletter abbestellen.
HGV - 39100 Bozen - Schlachthofstraße 59 - Tel. 0471 317 700 - info@HGV.it - www.HGV.it