HGV-Newsletter vom 23.03.2016 info@HGV.it www.hgv.it
 
HGV Newsletter
 

INAIL: Seit 22. März 2016 Vereinfachungen und weniger Bürokratie

23.3.2016 – Seit 22. März sieht die INAIL, das Nationale Institut für Versicherung gegen Arbeitsunfälle, diverse Vereinfachungen vor, die für Betriebe eine bürokratische Entlastung mit sich bringen.


Konkret sind folgende Vereinfachungen eingeführt worden: Ab sofort müssen ärztliche Bescheinigungen über Arbeitsunfälle nicht mehr vom Arbeitgeber an das INAIL übermittelt werden. Zudem sind die Meldung an die Sicherheitsbehörde (Gemeinde bzw. Quästur) und das Unfallregister abgeschafft worden. Sämtliche Daten, die bisher im Unfallregister zu finden waren, sind nun nur noch im Portal des INAIL zu finden.

 
 

Arbeitslosengeld: Neuerungen eingeführt

23.3.2016 – In Bezug auf das Arbeitslosengeld sind Neuerungen eingeführt worden. Eine kurze Übersicht der HGV-Personalberatung.


Höhe und Auszahlungsdauer des neuen Arbeitslosengeldes
Für die Berechnungsgrundlage des Arbeitslosengeldes wird das Durchschnittseinkommen der letzten vier Jahre herangezogen. Bei einer monatlichen Entlohnung von bis zu 1.195 Euro brutto entspricht das Arbeitslosengeld 75 Prozent der Entlohnung, bei einem höheren Gehalt maximal 1.300 Euro brutto. Ab dem vierten Monat wird das Arbeitslosengeld pro weiteren Monat um drei Prozent gekürzt.
Das Arbeitslosengeld wird für die Hälfte der gearbeiteten Perioden in den letzten vier Jahren ausgezahlt. (Jahresangestellte, die vier Jahre durchgehend gearbeitet und ihre Arbeitsstelle verloren haben, erhalten für 24 Monate Arbeitslosengeld)

Sonderfall: Saisonbeschäftigte

Auch Saisonbeschäftigte erhalten das Arbeitslosengeld nur für die Hälfte der gearbeiteten Arbeitsperioden. Dabei werden Zeiten, für die bereits Arbeitslosengeld in den letzten vier Jahren ausbezahlt worden ist, in Abzug gebracht. Insofern werden in Zukunft nur jene, die mindestens acht Monate im Jahr arbeiten (Arbeit von 8 Monaten = 4 Monate Arbeitslosengeld = 12 Monate) ein volles Versicherungsjahr für die Rente nachweisen können.

 
 

Was bei der Mitarbeitermeldung zu beachten ist: eine Übersicht der HGV-Personalberatung

23.3.2016 – Die folgende Übersicht der HGV-Personalberatung zeigt auf, was bei der Mitarbeitermeldung zu beachten ist:


Die Mitarbeitermeldung muss am Tag vor Arbeitsbeginn erfolgen. Wenn ein Arbeitnehmer oder eine Arbeitnehmerin beispielsweise am Samstag, 26. März, seine Arbeit beginnen soll, so müssen sämtliche Daten inklusive Steuernummer innerhalb Freitag, 25. März, bis spätestens 12 Uhr beim zuständigen Lohnbüro eintreffen. Die Anmeldung erfolgt in telematischer Form beim Amt für Arbeitsmarktbeobachtung.

Bei Beschäftigten mit Wertgutscheinen bzw. Vouchern gilt dasselbe: Die Anmeldung muss einen Tag vorher beim NISF/INPS auf telematischem Wege erfolgen. Neu ist dabei folgendes wichtiges Detail: Damit die telematische Meldung ihre volle Gültigkeit hat, muss ab sofort auf dem eigenen Konto der Wertgutscheine auch ein Betrag verfügbar sein, ansonsten ist die Anmeldung nicht gültig! Da vom Zeitpunkt der Einzahlung bis zur Verfügbarkeit des Betrages einige Werktage vergehen können, ist es erforderlich, sich frühzeitig für eine Anmeldung mittels Wertgutscheinen beim zuständigen Lohnbüro zu melden. Ansonsten ist eine korrekte Anmeldung unter Umständen nicht mehr möglich. Auch hier gilt: Die Anmeldung soll einen Tag vorher auf telematischem Weg beim NISF/INPS erfolgen.

 
 

Landesski- und Snowboardrennen des HGV und der HGJ am 30. März 2016 in Klausberg – Anmeldungen bis Sonntag, 27. März

24.3.2016 – Auch heuer können alle HGV- und HGJ-Mitglieder sowie deren Angehörige und Mitarbeiter ihre Pistentauglichkeit wieder unter Beweis stellen, und zwar am Mittwoch, 30. März beim Landesski- und Snowboardrennen des HGV und der HGJ in der Skiarena Klausberg. Es winken tolle Sachpreise!


Ab 8 Uhr werden im Skihaus  der Skischule Klausberg die Startnummern vergeben. Um 10.30 Uhr beginnt das große Rennen. Am späten Nachmittag, gegen 16 Uhr, werden im Skihaus Pub neben der Talstation Klausberg die besten Rennläuferinnen und Rennläufer prämiert. Im Jackpot befinden sich heuer tolle Preise, u. a. ein Wellnesswochenende für zwei Personen im Fünf-Sterne-Hotel „Alpenpalace" in St. Johann im Ahrntal, ein weiteres Wellnesswochenende für zwei Personen im Vier-Sterne-S-Resort „A+L“ in Steinhaus im Ahrntal, eine Saisonkarte, zur Verfügung gestellt von der Skiarena Klausberg, und viele mehr.

Kategorien für das Landesski- und Snowboardrennen

Damen

Herren

Ski- und Snowboardrennen

Jahrgang 1998 und jünger
Jahrgang 1997 - 1988
Jahrgang 1987 - 1975
Jahrgang 1974 und älter

Jahrgang 1998 und jünger
Jahrgang 1997 - 1988
Jahrgang 1978 - 1975
Jahrgang 1974 - 1963
Jahrgang 1962 - 1951
Jahrgang 1950 und älter

Wer am Ski- und Snowboardrennen teilnehmen möchte, kann sich noch bis Sonntag, 27. März 2016, bei der jeweiligen Ortsobfrau bzw. beim jeweiligen Ortsobmann des HGV melden.

Das Programm des Landesski- und Snowboardrennens finden Sie hier.

 
 

Trendtour der „Frauen im HGV“ nach Mailand vom 20. bis 21. April 2016

5.4.2016 – Das Reiseziel der diesjährigen Trendtour der „Frauen im HGV“ ist die Modemetropole Mailand. Die exklusiv für Gastwirtinnen organisierte Zwei-Tagesfahrt vereint Kultur, Gastronomie und Shopping.


Der Start der zweitätigen Kurzreise ist am Mittwoch, 20. April. In Mailand angekommen, erwartet die Teilnehmerinnen ein vorzüglicher Aperitif mit prächtigem Ausblick auf den Mailänder Dom. Anschließend findet eine Stadtrundfahrt mit Reiseführung und Besichtigung des Mailänder Doms statt sowie der Mailänder Oper „Teatro alla Scala“. Am Nachmittag lädt das luxuriöse Hotel „Bulgari“ zur Besichtigung ein. Die Besichtigung findet zeitversetzt in Kleingruppen statt, sodass in der Zwischenzeit die anderen Gruppen jeweils individuell zu Mittag essen können. Zur Auswahl stehen hierfür eine Vielzahl an Restaurants, Bars und Lokalen.
Anschließend werden die Gastwirtinnen mit einem Bus zum Hotel „Hilton Garden Inn“. Nach dem Check-in steht den Frauen etwas Zeit zur freien Verfügung. Zum Abendessen wird gemeinsam ins Stadtzentrum gefahren.
Am Vormittag des zweiten Tages können die Gastwirtinnen nach eigenem Interesse gestalten, bevor am Nachmittag die Rückreise angetreten wird.

Die Teilnahmegebühr für die Trendtour nach Mailand im Doppelzimmer beträgt pro Person 265 Euro, im Einzelzimmer 315 Euro. Im Preis inbegriffen sind die Reise im Komfortbus ab/bis Südtirol, eine Übernachtung mit Frühstück, ein Aperitif mit Finger Food, eine Stadtbesichtigung mit Eintritt und Besichtigung des Mailänder Doms und der Oper sowie ein Abendessen. Das Mittagessen, eventuelle Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln und alle nicht genannten Leistungen sind nicht im Preis inkludiert.

Für die Anmeldung und weitere Details zum Programm der Trendtour wenden Sie sich direkt an das Reisebüro „Idealtours“ in Sterzing unter Tel. 0472 764 506 bzw. unter sterzing@idealtours.cc.

 
 
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, hier können Sie den Newsletter abbestellen.
HGV - 39100 Bozen - Schlachthofstraße 59 - Tel. 0471 317 700 - info@HGV.it - www.HGV.it