HGV-Newsletter vom 27.03.2017 info@HGV.it www.hgv.it
 
HGV Newsletter
 

Abgesagt: HGV-HGJ Landesskirennen am 29. März im Skigebiet Carezza/Welschnofen


27.3.2017 – Das diesjährige Landesskirennen, das am 29. März in Welschnofen stattfinden sollte, musste leider aufgrund von Schneemangel im Skigebiet Carezza abgesagt werden.

 
 

Zeitweilige Betriebsschließung von Schank- und Speisebetrieben vereinfacht: Meldungen ab sofort mittels PEC-Mail möglich

27.3.2017 – Südtirol weit ist für viele Betriebe das Saisonsende in Sicht und entsprechend steht im Falle von Jahreslizenzen die Verpflichtung an, die zeitweilige Betriebsschließung zu melden.


Die betroffenen Betriebe dürfen sich nun über eine bürokratische Erleichterung freuen, da die Meldung nicht mehr über das SUAP-System gemacht werden muss, sondern einfach mittels PEC-Mail übermittelt werden kann.
Seitdem im August 2016 die SUAP-Meldung für sämtliche Anträge der Schank- und Speisebetriebe an die zuständigen Gemeinden eingeführt worden war, hatte sich der HGV für eine Lockerung in Bezug auf die Meldung der zeitweiligen Betriebsschließung stark gemacht.
Während bereits im Dezember 2016 eine Vereinfachung für Urlaubsmeldungen mit einer Dauer von bis zu 14 Tagen erreicht werden konnte, ist es nunmehr in enger und konstruktiver Zusammenarbeit mit dem Gemeindenverband gelungen, auch für länger dauernde Schließungen von der SUAP-Meldung auf die einfachere Mitteilung mittels PEC-Mail umzustellen.
Ab Montag 27. März 2017 können somit alle zeitweiligen Betriebsschließungen (meist urlaubsbedingt), unabhängig von der Dauer der Schließung, der zuständigen Gemeinde einfach und unkompliziert mittels PEC-Mail gemeldet werden.

 
 

Längere Öffnungszeiten der Arbeitsvermittlungszentren zu Saisonschluss

27.3.2017 – Die Arbeitsvermittlungszentren Bozen, Brixen und Bruneck bieten längere Öffnungszeiten am Saisonsende an, zudem gibt es einen Onlinedienst.


Mit Ende der Wintersaison steigt die Zahl jener Saisonbeschäftigten, die sich arbeitslos melden. Deshalb sind Arbeitsvermittlungszentren Bozen, Brixen und Bruneck von Montag, 3. April, bis einschließlich Freitag, 7. April, jeweils schon ab 8 Uhr morgens geöffnet. Zusätzlich sind diese Zentren auch an den Nachmittagen von 14 Uhr bis 16 Uhr geöffnet. Von Dienstag, 18. April, bis einschließlich Freitag, 21. April, sind die Arbeitsvermittlungszentren Bozen und Brixen jeweils ab 8 Uhr morgens und zusätzlich zu den gewohnten Öffnungszeiten auch an den Nachmittagen von 14 Uhr bis 16 Uhr geöffnet.
Der Direktor der Landesabteilung Arbeit, Helmuth Sinn, weist darauf hin, dass es nicht erforderlich ist, bereits am ersten Tag nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses in den Arbeitsvermittlungszentren vorstellig zu werden. Da das Arbeitslosengeld erst nach dem siebten Tag der Arbeitslosigkeit ausbezahlt wird, sind keine finanziellen Einbußen zu befürchten, wenn der Arbeitslosenstatus innerhalb dieser Frist beantragt wird. Für die Eintragung in die Arbeitslosenliste müssen die betroffenen Personen einen Personalausweis bzw. im Falle von Nicht-EU-Bürgern eine gültige Aufenthaltsgenehmigung vorlegen. Wer Wartezeiten ganz vermeiden möchte, hat die Möglichkeit, mittels der Bürgerkarte über den Onlinedienst eJobOle den Arbeitslosenstatus bequem vom Computer aus zu beantragen. Der Zugang zu diesem Dienst findet sich auf der Internetseite der Landesabteilung Arbeit unter www.provinz.bz.it/arbeit

 
 
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, hier können Sie den Newsletter abbestellen.
HGV - 39100 Bozen - Schlachthofstraße 59 - Tel. 0471 317 700 - info@HGV.it - www.HGV.it