HGV-Newsletter vom 15.06.2017 info@HGV.it www.hgv.it
 
HGV Newsletter
 

Förderung der Elektromobilität in Südtirol: Kriterien sind nun in Kraft

15.6.2017 – Die Kriterien zur Förderung von Maßnahmen zur Steigerung der Elektromobilität in Südtirol sind in Kraft. Anträge zur Förderung von Investitionen in diesem Bereich, die im Jahr 2017 durchgeführt werden, können bis zum 31. August 2017 an das zuständige Landesamt gerichtet werden.


Unternehmen, Freiberuflerinnen und Freiberufler, Selbständige sowie Konsortien, Kooperationen und Zusammenschlüsse von Unternehmen, die eine Tätigkeit in Südtirol ausüben, können ab sofort und bis zum 31. August 2017 Anträge um einen Beitrag für Maßnahmen zur Steigerung der Elektromobilität stellen, die innerhalb 2017 getätigt werden. Für Investitionen in diesem Bereich, die in den Jahren 2018 und 2019 durchgeführt werden, können die Gesuche jeweils zwischen 1. Jänner und 30. Juni des Jahres eingereicht werden, in welchem die Investition durchgeführt wird. Die Gesuche müssen vor Durchführung der Investition mittels PEC-Mail beim zuständigen Landesamt eingereicht werden.
Gefördert wird der Ankauf fabrikneuer Fahrzeuge zur Personenbeförderung und zur Güterbeförderung, sofern die konventionierten Händler einen Preisnachlass von mindestens derselben Höhe gewähren, wie der Beitrag beträgt. Der Beitrag beträgt bei reinen Batterieelektrofahrzeugen BEV (Battery Electric Vehicles und H2-Brennstoffzellenfahrzeuge FCEV (Fuel Cell Electric Vehicles) 2.000 Euro und bei Batterieelektrofahrzeugen mit Range Extender (BEV mit REX) mit einer Batteriekapazität von mindestens 15 kWH und „Plug-in-Hybridfahrzeuge“ PHEV (Plug-In-Hybrid Electric Vehicles) 1.000 Euro.
Nicht beihilfefähig sind Investitionen, die für die Vermietung bestimmt sind.
Weiters werden der Ankauf von zwei-, drei- und vierrädrigen Elektrofahrzeugen und von schweren vierrädrigen Elektrofahrzeugen mit einem Beitragssatz von maximal 30 Prozent der anerkannten Investitionssumme und einem Höchstbeitrag von 1.000 Euro sowie der Ankauf von elektrischen Lastenrädern im Ausmaß von maximal 30 Prozent der anerkannten Investitionssumme und einem Höchstbeitrag von 1.500 Euro gefördert.
Der Ankauf von Heimladestationen für Elektrofahrzeuge oder der Abschluss von Kaufverträgen mit Eigentumsvorbehalt werden im Ausmaß von 70 Prozent der anerkannten Investitionssumme und mit einem Höchstbeitrag von 1.000 Euro gefördert.
Nähere Informationen erteilt das Amt für Handel und Dienstleistungen unter Tel. 0471 413 740. Das Beitragsformular mit den nötigen Anlagen kann von der Seite des Bürgernetzes heruntergeladen werden.

 
 

Herbstreise des HGV-Bezirkes Eisacktal vom 7. bis 22. November nach Costa Rica und Panama City

30.6.2017 – Faszinierende Landschaften, einzigartige Tier- und Pflanzenwelt sowie eine pulsierende Hauptstadt sind die Höhepunkte der diesjährigen Herbstreise des Bezirkes Eisacktal nach Costa Rica und Panama City.


Costa Rica zählt zu den artenreichsten Ländern der Erde. Das Land verzaubert durch seine faszinierende Landschaft und Gastfreundlichkeit. Die Tier- und Pflanzenwelt von Regenwald und Nebelwald, eingebettet in Naturparks und umgeben von Vulkanen, sind mit ihrer Vielzahl an Arten und Farben weltweit einzigartig. Im Cerro Tortuguero Nationalpark lassen sich leuchtend rote Pfeilgiftfrösche zwischen Urwaldriesen oder eine Begegnung mit Klammeraffen und Totenkopfäffchen bestaunen. Ein weiteres Highlight ist der Arenal Volcano National Park. Im Anschluss entspannen sich die Teilnehmer vier Tage im Fünf-Sterne-Hotel Dreams Las Mareas Costa Rica (all inclusive), eine der modernsten Hotelanlagen des Landes. Abschließend steht die quirlige Stadt Panama City mit Besuch der berühmten Schleusen des Panama-Kanals auf dem Reiseprogramm.

Die Reisekosten belaufen sich auf 3.995 Euro pro Person im Doppelzimmer, der Einzelzimmerzuschlag beträgt 790 Euro. Anmeldeschluss ist am Freitag, 14. Juli. Das detaillierte Programm kann hier heruntergeladen werden.

Weitere Infos und Anmeldung bei Marius Gebhard vom Reisebüro Thomas Cook in Brixen unter Tel. 0472 200 051 oder bei Reinhold Schlechtleitner im HGV-Büro Brixen unter Tel. 0472 834 732.

 
 

Frauen im HGV: Einladung zur Sommerwanderung am 29. Juni

15.6.2017 – Im Rahmen der Initiative „Frauen im HGV“ sind am Donnerstag, 29. Juni, alle Gastwirtinnen herzlich zur Drei-Burgen-Wanderung in Missian/Eppan eingeladen.


Zahlreiche Burgen und Schlösser zeugen von der reichen Geschichte Eppans. Die gemütliche Sommerwanderung bei Missian verbindet drei dieser Burgen: Schloss Korb, Schloss Boymont und Schloss Hocheppan. Die Sommerwanderung startet um 9.30 Uhr beim Schloss Korb in Missian. Begleitet von einem Wanderführer, der interessante und kulturhistorische Einblicke in die Geschichte rund um das berühmte Burgendreieck gibt, geht es zur Burgruine Boymont, von wo sich den Teilnehmern vom Bergfried aus ein grandioses Panorama eröffnet. Nach der Besichtigung wandert die Gruppe weiter zur mächtigen Burg Hocheppan, wo zum gemeinsamen Mittagessen eingekehrt wird. Besonders sehenswert ist die Schlosskapelle mit romanischen Fresken, welche im Anschluss besichtigt wird. Von Hocheppan geht es abschließend talwärts zum Ausgangspunkt der Wanderung.

Die Kosten für die Führung und den Eintritt in die Schlosskapelle von Hocheppan betragen 5 Euro pro Person und werden vor Ort bezahlt. Je nach Teilnehmerzahl variieren die Kosten für die Führung. Das Mittagessen wird direkt bezahlt. Weitere Infos und Anmeldung bei Nadia Straudi vom HGV-Projektmanagement unter Tel. 0471 317 700.

 
 
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, hier können Sie den Newsletter abbestellen.
HGV - 39100 Bozen - Schlachthofstraße 59 - Tel. 0471 317 700 - info@HGV.it - www.HGV.it