HGV-Newsletter vom 24.08.2017 info@HGV.it www.hgv.it
 
HGV Newsletter
 

Achtung: Betrugsfälle mit gestohlenen Kreditkarten

24.8.2017 - Derzeit treten vermehrt Betrugsfälle mit gestohlenen Kreditkarten auf.


Dabei wird ein Aufenthalt gebucht und die Kreditkartendaten werden dem Betrieb mittels E-Mail übermittelt, mit der Aufforderung, den Gesamtbetrag für den Aufenthalt abzubuchen. Kurze Zeit später wird der Urlaub aufgrund familiärer Probleme storniert und es wird um Rücküberweisung des Betrages abzüglich des Angelds und der Stornogebühren gebeten. Da es sich um gestohlene Kreditkarten handelt, beanstanden die Eigentümer der Karten schlussendlich die Abbuchung, und der Betrag wird entsprechend zurückgebucht. Dem Gastwirt entsteht somit ein Schaden in Höhe der Rücküberweisung zuzüglich eventueller Gebühren.

Allgemeiner Hinweis
In Zusammenhang mit den vermehrt auftretenden Betrugsfällen mit gestohlenen Kreditkarten wird hiermit generell noch einmal darauf hingewiesen, dass Abbuchungen von Beträgen mittels einfacher Eingabe der Kreditkartendaten ins Endgerät, ohne die betreffende Kreditkarte in Händen zu halten, nur dann rechtmäßig durchgeführt werden können, wenn mit der zuständigen Bank ein entsprechender Vertrag vorliegt, der dies erlaubt. Wurde kein Vertrag abgeschlossen, der dies erlaubt, kann der Gast jederzeit die Rückzahlung der abgebuchten Beträge verlangen!

Weitere Informationen erteilt gerne die HGV-Rechtsabteilung im HGV-Büro Bozen unter Tel.: 0471 317 760

 
 

Förderung der Elektromobilität

24.8.2017 - Noch bis zum 31. August 2017 können Anträge um einen Beitrag für Maßnahmen zur Steigerung der Elektromobilität, die innerhalb 2017 getätigt werden, an das Amt für Tourismus gestellt werden.


 Gefördert wird der Ankauf fabrikneuer Fahrzeuge zur Personenbeförderung und zur Güterbeförderung, sofern die konventionierten Händler einen Preisnachlass von mindestens derselben Höhe gewähren, wie der Beitrag beträgt. Der Beitrag beträgt bei reinen Batterieelektrofahrzeugen BEV (Battery Electric Vehicles) und H2-Brennstoffzellenfahrzeuge FCEV (Fuel Cell Electric Vehicles) 2.000 Euro und bei Batterieelektrofahrzeugen mit Range Extender (BEV mit REX) mit einer Batteriekapazität von mindestens 15 kWH und „Plug-in-Hybridfahrzeuge“ PHEV (Plug-In-Hybrid Electric Vehicles) 1.000 Euro.
Weiteres werden der Ankauf von zwei-, drei- und vierrädrigen Elektrofahrzeugen und von schweren vierrädrigen Elektrofahrzeugen mit einem Beitragssatz von maximal 30 Prozent der anerkannten Investitionssumme und einem Höchstbeitrag von 1.000 Euro sowie der Ankauf von elektrischen Lastenrädern im Ausmaß von maximal 30 Prozent der anerkannten Investitionssumme und einem Höchstbeitrag von 1.500 Euro gefördert.
Der Ankauf von Heimladestationen für Elektrofahrzeuge oder der Abschluss von Kaufverträgen mit Eigentumsvorbehalt werden im Ausmaß von 70 Prozent der anerkannten Investitionssumme und mit einem Höchstbeitrag von 1.000 Euro gefördert.
Für Investitionen in diesem Bereich, die in den Jahren 2018 und 2019 durchgeführt werden, können die Gesuche jeweils zwischen 1. Jänner und 30. Juni des Jahres eingereicht werden, in welchem die Investition durchgeführt wird. Die Gesuche müssen vor Durchführung der Investition mittels PEC-Mail beim zuständigen Landesamt eingereicht werden. Das Beitragsformular mit den nötigen Anlagen kann von der Seite des Bürgernetzes heruntergeladen werden.
Nähere Informationen erteilt das Amt für Tourismus unter der Nummer Tel. 0471 413780.

 
 

HGV-Konvention für Elektroladestationen

24.8.2017 – Der HGV hat für seine Mitglieder eine neue Konvention im Bereich Elektromobilität abgeschlossen. Die Firma Alperia Smart Mobility in Bozen gewährt dabei HGV-Mitgliedern auf die Lieferung und Installation von Elektroladestationen sowie auf die Serviceleistungen einen Rabatt von fünf Prozent.


Zudem erhalten Mitglieder zwei vorbezahlte Karten mit 40 kW, die im öffentlichen Netz verwendet werden können.
Die Lieferung und Installation sowie die Serviceleistungen werden direkt mit Alperia Smart Mobility mittels Vertrag geregelt. Die Serviceleistungen haben dabei eine Mindestdauer von drei Jahren.
Weitere Informationen erhalten Interessierte auf der HGV-Homepage oder direkt bei ihren Ansprechpartnern der Firma Alperia Smart Mobility: Danilo Dorigatti, 0471 986 525, Mobil 331 690 66 29 oder Andrea Marcolla, Tel. 0471 987 716, Mobil 366 912 44 05.

 
 

Reisen Sie mit dem HGV nach Myanmar/Burma

24.8.2017 – Die diesjährige Herbstreise des Bezirkes Bozen und Umgebung vom 10. bis zum 21. November führt nach Myanmar/Burma. Anmeldeschluss ist der 8. September.


Weit ab von modernen Großstädten, westlicher Alltagshektik und pulsierendem Massentourismus wird das ehemalige Burma geprägt von einer Jahrtausende alten Zivilisation, buddhistischen Kultur, traditionellen Lebensweise und einer einzigartigen Gastfreundschaft. Gespickt mit geheimnisvollen Monumenten, Mythen und Magie, verspricht die Reise eine Fülle von spannenden, exotischen Erlebnissen, Eindrücken und Erkenntnissen. Auf dem Programm stehen die Besichtigung der Hauptstadt Yangon sowie des spirituellen Mandaly, der Besuch von Pagoden und Klöstern sowie Bootsausflüge. Die Besucher erhalten Einblicke in die einheimische Schmiedekunst und Seidenweberei. In einem Fischerdorf lernen die Besucher die weltweit einzigartige Fischfangtechnik der Dorfbewohner kennen. Die Reise wird von einem fünftägigen Badeaufenthalt in einem Vier-Sterne-S-Strandresort in Ngapali am Golf von Bengalen abgerundet.
Erkunden Sie mit dem HGV dieses faszinierende Reiseland.

Weitere Informationen erteilen Michaela Mair und Markus Tengler vom Reisebüro Schenker in Bozen unter Tel. 0471 549 761 oder michaela.mair@dbschenker.com

 
 

Öffnungszeiten in den HGV-Büros

24.8.2017 – Der Sommerstundenplan geht zu Ende.


Ab Montag, 28. August 2017, sind die HGV-Büros wieder von 8 Uhr bis 12.30 Uhr und von 13.30 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.

 
 
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, hier können Sie den Newsletter abbestellen.
HGV - 39100 Bozen - Schlachthofstraße 59 - Tel. 0471 317 700 - info@HGV.it - www.HGV.it