HGV-Newsletter vom 18.03.2014 info@HGV.it www.hgv.it
 
HGV Newsletter
 

Förderstopp: Tourismus nur teilweise betroffen

18.3.2014 – Die Landesregierung hat in ihrer heutigen Sitzung beschlossen, das System der Wirtschaftsförderung total zu überarbeiten und vorerst einen Förderstopp einzuführen. Dies betrifft jedoch nicht die Kapitalbeiträge im Sektor Tourismus.


In diesem Bereich ist es bekanntlich bereits in den vergangenen Jahren zu einem Förderstopp und zu einer Umgestaltung der Förderkriterien gekommen, sodass Wartezeiten abgebaut werden konnten. Ansuchen um Kapitalbeiträge können somit weiterhin eingereicht werden, wobei Kapitalbeiträge bekanntlich jenen Betrieben vorbehalten sind, die im Durchschnitt Umsätze von nicht mehr als 500.000 Euro pro Jahr erreichen.
Vom Stopp betroffen sind hingegen, auch was den Sektor Tourismus betrifft, einstweilen die Ansuchen um Darlehen aus dem Rotationsfonds. Der Stopp gilt ab dem heutigen Tag und soll laut Angaben der Landesregierung nur sehr kurzfristig andauern und bald wieder aufgehoben werden.

 
 

Staat gewährt günstige Zinsbeiträge

19.3.2014 – Der Staat fördert den Ankauf von Anlagen, Maschinen, Hardware und Software sowie anderem betrieblichen Anlagevermögen durch einen Zinsbeitrag.


Gefördert wird der Ankauf oder der Ankauf mittels Leasing von fabrikneuen Anlagen, Maschinen und anderem betrieblichen Anlagevermögen, wie etwa Einrichtung sowie Investitionen in Hardware, Software oder in digitale Technologien. Die Investition muss dazu dienen, eine neue Tätigkeit aufzunehmen oder eine bestehende zu erweitern bzw. zu modernisieren, die betriebliche Tätigkeit zu diversifizieren oder den Produktionsprozess zu ändern. Nicht gefördert wird der Ankauf von Grund oder von Betriebsgebäuden.
Die Mindestinvestitionssumme beträgt 20.000 Euro, die maximale Investitionssumme 2.000.000 Euro. Die Förderung besteht in einem Zinsbeitrag, der unter Anwendung des Zinssatzes von 2,75 % auf eine Darlehenslaufzeit von 5 Jahren mit halbjährlicher Tilgung berechnet wird. Es werden nur jene Investitionen gefördert, die nach Einreichen des Gesuches getätigt werden.
Voraussetzung für die Förderung ist die Genehmigung des Darlehens durch ein konventioniertes Kreditinstitut, wie z.B. der Banca Nazionale del Lavoro, dem Mediocredito Trentino Alto Adige oder der Unicredit.

Die Gesuche können ab dem 31. März 2014, 9 Uhr mittels zertifizierter E-Mail (PEC) an eines der konventionierten Kreditinstitute gerichtet werden.

Das Gesuchformular steht auf der Seite des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung (Mise) unter www.mise.gov.it, Nuova Sabatini – beni strumentali, zur Verfügung. Das Gesuch muss mit digitaler Unterschrift versehen werden. Zudem ist eine Stempelmarke von 16,00 Euro zu entwerten und im Betrieb aufzubewahren. Die Gesuche werden in chronologischer Reihenfolge bis zur Ausschöpfung der zur Verfügung stehenden Mittel behandelt.

Falls Sie an einer Gesuchstellung interessiert sind, wenden Sie sich innerhalb 25. März an die HGV-Rechtsabteilung unter der Nummer 0471 317 760 oder Recht@hgv.it.

 

 
 
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, hier können Sie den Newsletter abbestellen.
HGV - 39100 Bozen - Schlachthofstraße 59 - Tel. 0471 317 700 - info@HGV.it - www.HGV.it