HGV-Newsletter vom 30.10.2014 info@HGV.it www.hgv.it
 
HGV Newsletter
 

Eintragung des Nutzers von Fahrzeugen Dritter in den Kfz-Schein

30.10.2014 – Ab 3. November 2014 muss für Fahrzeuge, die an Dritte für mehr als 30 aufeinander folgende Tage überlassen werden, eine Meldung an das Motorisierungsamt vorgenommen werden. Dabei wird der Name des Nutzers im nationalen Fahrzeugarchiv bzw. in bestimmten Fällen im entsprechenden Fahrzeugbrief eingetragen.


Durch ein kürzlich veröffentlichtes Ministerialrundschreiben wurden nun die entsprechenden Klarstellungen erlassen, welche für Bereitstellungen ab dem genannten Zeitpunkt gelten. Im Wesentlichen besteht aber nur in wenigen Fällen eine Meldepflicht, da der Gesetzgeber eine Reihe von Befreiungsgründen vorgesehen hat.

In folgenden Fällen ist keine Meldung zu machen:
• Für die unentgeltliche Nutzung des Fahrzeugs zusammenlebender Familienangehöriger
• Für Fahrzeuge von Transportunternehmen
• Für Firmenfahrzeuge, die den Mitarbeiter als Sachbezug (fringe benefit) zur Verfügung gestellt werden bzw. bei Nutzung desselben Fahrzeuges durch mehrere Mitarbeiter
• Für Betriebsfahrzeuge, die sowohl betrieblich als auch privat genutzt werden

Das Ministerialrundschreiben klärt ergänzend, dass die oben genannten Befreiungsgründe auch bei Überlassung des Fahrzeuges an Verwalter, Gesellschafter und Familienmitarbeiter gelten.

 
 

Achtung: Zechpreller am Ritten und in Meran unterwegs

30.10.2014 – Am Ritten und in Meran sind derzeit Zechpreller unterwegs.


Beim Zechpreller am Ritten handelt es sich um K.M.S. aus München, geboren am 04.10.1977 in Nürnberg. Der Mann ist kleiner Statur, schmächtig gebaut, hat dunkelblondes Haar, ist unscheinbar gekleidet und reist in Begleitung seines schwarz-weißen Chihuahua Hundes. Der Mann hat einige Tage in einem Hotel am Ritten gewohnt, dabei öfters den Preis beanstandet und ist heute Morgen abgereist, ohne die Hotelrechnung zu bezahlen.

Auch ein Mitglied aus dem Raum Meran wurde kürzlich Opfer eines Zechprellers. In diesem Fall handelt es sich um den Marokkaner S.C., geboren am 03.12.1957 in Casablanca und wohnhaft in Mailand. Der Mann ist von hagerer Gestalt, klein gewachsen und sehr schlank. Er spricht gutes Italienisch. Der Mann hat in einem Hotel bei Meran zwei Übernachtungen gebucht und dabei erklärt, kein Frühstück zu wollen, da er bereits um 6.30 Uhr bei der Arbeit sein müsse. Schon am Vormittag des ersten Tages teilte er telefonisch mit, nicht mehr ins Hotel zurückzukommen. Verschiedenste Ausreden dienten dazu, die Hotelrechnung nicht zu bezahlen.

Sollten sich diese Männer bei Ihnen einquartieren wollen, so wird empfohlen, den gesamten Übernachtungspreis im Voraus zu verlangen. Weitere Informationen erteilt die HGV-Rechtsabteilung unter Tel. 0471 317 760.

 
 
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, hier können Sie den Newsletter abbestellen.
HGV - 39100 Bozen - Schlachthofstraße 59 - Tel. 0471 317 700 - info@HGV.it - www.HGV.it