HGV-Newsletter vom 24.03.2015 info@HGV.it www.hgv.it
 
HGV Newsletter
 

Die neue STK/HGV-Weiterbildungsbroschüre ist da – Kurse online buchbar

26.3.2015 – Die neue STK/HGV-Weiterbildungsbroschüre mit den Kursen von April bis Juni 2015 ist online und wurde bereits per Post an alle HGV-Mitglieder verschickt.


Die Themen der angebotenen Weiterbildungsveranstaltungen reichen von den Bereichen Management und Führung, EDV und Internet, Rezeption und Hauswirtschaft, Wein und Gastronomie, Service und Getränke, Küche und Speisen bis hin zu den Bereichen Wellness und Fitness. Selbstverständlich wurden auch wieder die Pflichtkurse in den Bereichen Arbeitssicherheit und Brandschutz ins Kursprogramm integriert. Im Rahmen der „Weiterbildung à la carte“ werden auf Wunsch auch Kurse und Trainings vor Ort im eigenen Betrieb bzw. für einzelne Ortsgruppen angeboten. Darüber hinaus bildet der richtige Umgang mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie mit dem Gast einen wichtigen Schwerpunkt in der neuen STK/HGV-Weiterbildungsbroschüre.

Die aktuelle Weiterbildungsbroschüre können Sie hier ganz bequem am Bildschirm durchblättern.

Alle Kurse sind bereits online und können hier gebucht werden.

 
 

Elektronische Rechnungen an die öffentliche Verwaltung seit 31. März 2015

1.4.2015 – Die HGV-Steuerberatung möchte nochmals in Erinnerung rufen, dass ab 31. März 2015 alle Rechnungen an öffentliche Körperschaften in elektronischer Form zu erstellen, zu versenden und zu archivieren sind.


Zu den öffentlichen Körperschaften zählen neben den staatlichen Organen auch alle lokalen Körperschaften wie die Autonome Provinz Bozen, die Gemeinden, die Bezirksgemeinschaften und deren Konsortien, staatliche Schulen und Universitäten, Sanitätsbetriebe, Krankenhäuser sowie die Handelskammern und viele andere. Auf der Internetseite www.indicepa.gov.it kann nachgeschlagen werden, an welche Körperschaften die Rechnung in elektronischer Form auszustellen ist.

Achtung:
Ab 31. März 2015 werden Rechnungen, welche nicht den erforderlichen Kriterien entsprechen, von den öffentlichen Ämtern abgelehnt und somit auch nicht mehr bezahlt.

In diesem Zusammenhang möchten wir auch nochmals darauf hinweisen, dass bereits ab 1. Januar 2015 für alle Rechnungen an öffentliche Körperschaften das so genannte „Split Payment“ in Anwendung getreten ist, bei dem die Mehrwertsteuer nicht vom Leistungsbringer, sondern direkt von der öffentlichen Verwaltung an den Staat abgeführt wird.

 
 

Kreditkarten-Kommissionen: Abrechnungen überprüfen

26.3.2015 – Kürzlich wurde dem HGV ein Fall von falscher Abrechnung von Kreditkarten-Kommissionen bekannt.


Da nicht auszuschließen ist, dass es sich hierbei nur um einen Einzelfall handelt, empfiehlt die HGV-Rechtsabteilung die Kontoauszüge der Kreditkarten-Kommissionen regelmäßig zu kontrollieren und sich bei möglichen Unregelmäßigkeiten mit der eigenen Bank in Verbindung zu setzen.

 
 

Ende der Wintersaison: Arbeitsvermittlungszentren verlängern Öffnungszeiten

31.10.2016 – Da sich die Sommersaison dem Ende zuneigt, wird jetzt wieder die Zahl jener Saisonbeschäftigten steigen, die sich arbeitslos melden. Hierfür verlängern die Arbeitsvermittlungszentren Bozen, Meran, Neumarkt und Brixen ihre Öffnungszeiten.


In den Wochen vom 2. bis 4. November 2016 und vom 7. bis 9. November 2016 sind die Arbeitsvermittlungszentren Bozen, Meran, Neumarkt und Brixen zusätzlich zu den Öffnungszeiten am Vormittag auch an den Nachmittagen von 14 bis 16 Uhr geöffnet, um dem außerordentlichen Kundenandrang gerecht zu werden, der zu Saisonende erwartet wird. Das teilt der Direktor der Landesabteilung Arbeit, Helmuth Sinn, mit, der darauf hinweist, dass alle Arbeitsvermittlungszentren an den genannten Tagen bereits um acht Uhr ihre Tore öffnen.

Da das Arbeitsvermittlungszentrum Meran in dieser Woche voraussichtlich am meisten Kundenandrang haben wird, werden dort am Morgen ab 7.30 Uhr Nummern ausgegeben, um die Einschreibungen für den gesamten Tag einzuteilen. Es ist daher ratsam, im Arbeitsvermittlungszentrum Meran bereits am frühen Vormittag die Nummer abzuholen, um sich am selben Tag arbeitslos melden zu können.

Für die Eintragung in die Arbeitslosenliste müssen die betroffenen Personen einen Personalausweis vorlegen. Nicht-EU-Bürger hingegen müssen eine gültige Aufenthaltsgenehmigung vorweisen. Wer Wartezeiten ganz vermeiden möchte, hat die Möglichkeit, mit Hilfe der Bürgerkarte über den Onlinedienst eJobOle den Arbeitslosenstatus bequem vom Computer zuhause aus zu beantragen. Der Zugang zu diesem Dienst findet sich auf der Internetseite der Abteilung Arbeit unter www.provinz.bz.it/arbeit.

 
 

Vorteilhafte Versicherungspolizze „Hotelcover“ für alle HGV-Mitglieder

26.3.2015 – Der HGV setzt die Konvention mit dem Bozner Versicherungsbroker „Assiconsult“ auch 2015 fort. Die HGV-Mitglieder kommen dabei in den Genuss der vorteilhaften Versicherungspolizze „Hotelcover“, welche der Konventionspartner exklusiv für die HGV-Mitglieder geschnürt hat.


Fortgesetzt werden ebenso die Sprechstunden der HGV-Versicherungsberatung, welche von den Experten von „Assiconsult“ durchgeführt werden.

Die Sprechstunden finden wie folgt statt:
Im HGV-Büro in Bozen jeden letzten Donnerstag im Monat von 9 Uhr bis 12 Uhr. Terminvormerkung im HGV Bozen unter Tel. 0471 317 700.
Im HGV-Bezirksbüro Meran jeden letzten Donnerstag im Monat von 14 Uhr bis 17 Uhr. Terminvormerkung im HGV-Büro Meran unter Tel. 0473 233 144.
Im HGV-Bezirksbüro Brixen jeden letzten Mittwoch im Monat von 9 Uhr bis 12 Uhr. Terminvormerkung im HGV-Büro Brixen unter Tel. 0472 834 732.
Im HGV-Bezirksbüro Bruneck jeden letzten Mittwoch im Monat von 14 Uhr bis 17 Uhr. Terminvormerkung im HGV-Büro Bruneck unter Tel. 0474 555 545.

Weitere Auskünfte zur Versicherungspolizze „Hotelcover“ und den jeweiligen Leistungen erteilt Frau Sarah Schrentewein, „Assiconsult“-Bozen, unter Tel. 0471 069 900.

 
 
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, hier können Sie den Newsletter abbestellen.
HGV - 39100 Bozen - Schlachthofstraße 59 - Tel. 0471 317 700 - info@HGV.it - www.HGV.it