HGV-Newsletter vom 09.01.2019 info@hgv.it www.hgv.it
 
HGV Newsletter
 

Arbeitssicherheit: keine Anrufe vonseiten einer Behörde

9.1.2019 – In diesen Tagen werden in ganz Südtirol zahlreiche gastgewerbliche Betriebe von einem Unternehmen kontaktiert, welches Auskünfte über deren Situation im Bereich Arbeitssicherheit einholen möchte. Es wird darauf hingewiesen, dass es sich hierbei nicht um Anrufe vonseiten einer öffentlichen Behörde handelt.


Vielmehr zielen die Anrufer darauf ab, Arbeitssicherheitskurse oder Zeitschriften zum Thema Arbeitssicherheit zu verkaufen.

Es wird empfohlen, dem Unternehmen keinerlei Auskünfte zu erteilen und eventuell zugesandte Unterlagen, welche bei Erhalt zu bezahlen sind, nicht anzunehmen.

Auskünfte zum Thema Arbeitssicherheit erteilt die HGV-Rechtsabteilung in Bozen unter Tel. 0471 317 760 oder recht@hgv.it.

 
 

Achtung: Erneut Zechpreller unterwegs

9.1.2019 – Erneut sind bereits bekannte Zechpreller in Südtirol unterwegs.


Bei den Zechprellern handelt es sich um zwei Paare aus Mittelitalien:

- P. M., männlich, geboren am 1.6.1964 in Sezze;
- R. B., weiblich, geboren am 22.7.1987 in Cori;
- G. G., männlich, geboren am 27.11.1977 in Velletri;
- L. R., weiblich, geboren am 10.2.1987 in Messina.

Die vier Personen haben sich vier Tage in einem Hotel höherer Kategorie im Grödental aufgehalten und sind ohne zu bezahlen abgereist.

Sollten sich diese Personen bei Ihnen einquartieren wollen, empfehlen wir, den gesamten Übernachtungspreis im Voraus zu verlangen.

Weitere Informationen erhalten Sie von der HGV-Rechtsabteilung in Bozen unter Tel. 0471 317 760.

 
 
Sie möchten unseren Newsletter nicht mehr erhalten, hier können Sie den Newsletter abbestellen.
HGV - 39100 Bozen - Schlachthofstraße 59 - Tel. 0471 317 700 - info@hgv.it - www.hgv.it