Hoteliers- und Gastwirteverband
Saisonale Arbeitsverhältnisse/Saisonvertrag ohne Enddatum

Saisonale Arbeitsverhältnisse/Saisonvertrag ohne Enddatum

Als Saisonbetriebe gelten jene Betriebe, welche eine durchgehende Schließung von 70 Tagen im Kalenderjahr oder 120 Tagen nicht zusammenhängend haben. Als Saisonarbeit gelten Arbeitsverhältnisse, deren Dauer nicht mehr als zehn Monate betragen.

 

Auch saisonale Arbeitsverträge ohne Enddatum der Saison können abgeschlossen werden. In diesem Fall kann das Arbeitsverhältns vom Arbeitgeber mit einer Kündigungsfrist von 15 Kalendertagen zum vorgesehenen Saisonende bzw. durch Ersatzzahlung für die Kündigungsfrist von 15 Kalendertagen kündigen.

 

Der Vetrag auf Zeit/Saisonvertag muss folgende Angaben beinhalten:

  • Daten des Arbeitgebers und Arbeitnemers
  • Datum der Aufnahme
  • Angabe, dass es sich um einen Saisonvertrag handelt
  • Einstufung/Qualifizierung
  • Bruttolohn
  • Probezeit


Entlohung
Die Entlohnung erfolgt laut entsprechender Lohngruppe zuzüglich acht Prozent als Zulage bei befristeten und/oder Saisonveträgen, erechnt auf Grundlohn, Kontingentzzulage und provinzialem Element.

Auflösung/Enddatum

Bei Saisonverträgen gibt es auf dem Arbeitsvetrag kein genaues Enddatum. Es genügt "Saisonende" anzugeben.

 

Es muss eine schriftiche Kündigung unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 15 Kalendertagen gemacht werden.


Die nächsten Termine
Weitere Termine anzeigen Prev Next