Wiedergewinnungsarbeiten: neue ENEA-Meldung eingeführt

7.2.2019 – Bereits mit dem Bilanzgesetz 2018 wurde die Meldepflicht für Wiedergewinnungsarbeiten an privaten Wohnimmobilien, durch welche eine Energieeinsparung erzielt wird, eingeführt. Die Agentur ENEA hat mit 21. November 2018 das Portal für elektronischen Meldungen freigegeben. Nun wurde eine neue ENEA-Meldung eingeführt.
Foto: fotolia

Foto: fotolia

Diese neue Meldung hat in der Regel innerhalb von 90 Tagen nach Beendigung der Baumaßnahmen zu erfolgen. Für die ab 1. Januar und bis 21. November 2018 abgeschlossenen Wiedergewinnungsarbeiten, die mit einer energetischen Einsparung verbunden sind, ist diese ENEA-Meldung unbedingt innerhalb 19. Februar 2019 einzureichen.
Diese neue Meldung betrifft ausschließlich die Wiedergewinnungsarbeiten an privaten Wohnimmobilien, für welche ein Steuerbonus in Höhe von 50 Prozent vorgesehen ist, und nicht die energetischen Sanierungsarbeiten (Steuerbonus von 65 Prozent mit Ausnahmen), für die weiterhin die bisherige Meldung an die ENEA zu erfolgen hat.

Für folgende Maßnahmen zur Energieeinsparung ist diese neue ENEA-Meldung einzureichen:
• Austausch Fenster und Außentüren;
• Maßnahmen zur Wärmedämmung von Außenwänden und Böden;
• Installation von Sonnenkollektoren, Brennwertkesseln, Wärmepumpen, Fotovoltaikanlagen und ähnlichen technischen Anlagen;
• Ankauf von elektrischen Haushaltsgeräten wie Kühlschränke, Kühl­truhen, Waschmaschinen, Wäschetrockner, Geschirrspülmaschinen sowie Klimageräte mit mindestens einer Energieeffizienzklasse A+.
Für den Ankauf dieser Geräte ist der Steuerbonus nur möglich, wenn zudem seit dem 1. Januar 2017 Wiedergewinnungsarbeiten durchgeführt wurden.

Die ENEA-Meldung kann vom Bauherrn selbst, von einem Techniker oder auch von der Kondominiumverwaltung (bei Bauarbeiten, die das gesamte Kondominium betreffen) eingereicht werden.
Da in dieser Meldung technische Angaben zum Gebäude und zu den Baumaßnahmen zu machen sind, ist es empfehlenswert, einen Techniker mit der Meldung zu beauftragen, der Kenntnisse über die durchgeführten Arbeiten hat oder diese sogar begleitet hat.

Ihr direkter Kontakt zur HGV-Steuerberatung:

HGV Bozen

HGV Bozen

Schlachthofstraße 59

39100 Bozen

Tel. 0471 317 900

Fax 0471 317 901

steuerberatung.bozen@hgv.it

HGV Brixen

HGV Brixen

Dantestraße 29 - Brixinia Center

39042 Brixen

Tel. 0472 834 732

Fax 0472 209 903

steuerberatung.brixen@hgv.it

HGV Bruneck

HGV Bruneck

Europastraße 3 F

39031 Bruneck

Tel. 0474 555 545

Fax 0474 555 829

steuerberatung.bruneck@hgv.it

HGV Meran

HGV Meran

Gampenstraße 97

39012 Meran

Tel. 0473 233 144

Fax. 0473 213 991

steuerberatung.meran@hgv.it

HGV Schlanders

HGV Schlanders

Kapuzinerstraße 36

39028 Schlanders

Tel. 0473 620 281

Fax 0473 621 264

steuerberatung.schlanders@hgv.it


DER HGV -IMMER TOP INFORMIERT
produced by Raiffeisen OnLine